DAX-1,10 % EUR/USD+0,64 % Gold+0,74 % Öl (Brent)+0,62 %

Deutschland Höcke meldet sich mit neuem Positionspapier zurück

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
11.05.2018, 17:26  |  3993   |  14   |   
Erfurt (dts Nachrichtenagentur) - Die Thüringer AfD-Landtagsfraktion unter ihrem Vorsitzenden Björn Höcke will eine deutsche Kulturtradition gegen eine "Abschaffung Deutschlands" ins Feld führen. Laut eines Berichts der "Welt" beklagt die Fraktion in einem Positionspapier mit dem Titel "Leitkultur, Identität, Patriotismus", dass derzeit "mit der deutschen Kultur alles die Deutschen Verbindende entsorgt" werde. Dabei sei es "diese Kultur, die die Grundlage unserer politischen und gesellschaftlichen Ordnung darstellt und die unser Selbstverständnis und unsere Identität ausmacht".

An der Kultur, so das Papier, würden "die Eigentümlichkeiten des Nationalcharakters" deutlich, ebenso "die Tugenden, die unsere kollektive Identität ausmachen", sowie "die Liebe zu Genauigkeit und Präzision, Fleiß, Ordnungsliebe, Leistungsbereitschaft oder Pünktlichkeit". Die auf Kultur gegründete Identität der Deutschen, so der Text, müsse gerade angesichts der "Masseneinwanderung aus außereuropäischen, insbesondere muslimischen Kulturen" gestärkt werden. Verfassungspatriotismus reiche genauso wenig aus wie eine Berufung auf Werte. Zwar könnten "Werte eine integrative Wirkung entfalten", heißt es in dem Papier. Aber vielen Werten werde heute der "Charakter quasi unantastbarer, absoluter und nicht infrage zu stellender Tabus" zugeschrieben. So sei "bunte Vielfalt" heutzutage eine "Werteformel", die "auf die Durchmischung der Bevölkerung mit Personengruppen anderer Hautfarbe" abziele. Nötig seien demgegenüber Werte, die durch "Gewohnheiten, Verhaltensweisen, Traditionen, Mentalitäten" vermittelt würden. Weiter heißt es in dem Papier: "Mithin verweisen auch die Werte, auf die wir zur Klärung unseres Selbstverständnisses berufen, auf diejenige Kultur und Lebensweise, in denen diese Werte gelebt werden." Durch solche Werte entstehe "kollektive Identität".
Mehr zum Thema
DeutschlandLandAfD


14 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

... so wie bei Alice Weidel?

Mit summa cum laude promoviert, homosexuell und Steuerflüchtling.

Die AfD wird von Leuten geführt, die sich mit den selbst propagierten abendländischen Tugenden den Arsch abwischen.
ja, es gibt immer ein paar mehr oder weniger Gescheite in allen Parteien, sozusagen der "Spiegel unserer Gesellschaft", allerdings keinen IQ-Aufnahmetest für den Bundestag, Mindeststandard Promotion wäre mal ein Anfang, haha.
Über die Ansichten der Vera Lengsfeld kann, darf und muss man diskutieren.

Über die des Bernd "ich pfeif' auf das Grundgesetz" Höcke und seinem Ideologie- und Rassenwahn ganz bestimmt nicht!

Und so ganz nebenbei... die hoch gelobte Vera Lengsfeld hat Höcke & Konsorten völlig korrekt als die "Dumpfbacken" innerhalb der AfD einsortiert. Das gefällt mir.
Hallo ohne44,

so ist es , dem kann ich nur beipflichten. Ich finde auch, dass in der Rede von Frau Lengsfeld sehr gute Argumente vorgebracht werden, über die reflektiert nachzudenken sich durchaus lohnt.

Schöne Grüße, O.D.



Zitat von ohnes44: Obwohl es ja eigentlich um Höckes unreine Blutlinie geht, möchte ich doch ganz kurz auf ihren Rundumschlag auf alles, was nicht voller Stolz eine Armbinde trägt, eingehen.

Dazu fällt mir (welch Ironie!) ein arabisches Sprichwort ein:

"Wenn du redest, dann muss deine Rede besser sein, als dein Schweigen gewesen wäre."

In diesem Sinne...
Obwohl es ja eigentlich um Höckes unreine Blutlinie geht, möchte ich doch ganz kurz auf ihren Rundumschlag auf alles, was nicht voller Stolz eine Armbinde trägt, eingehen.

Dazu fällt mir (welch Ironie!) ein arabisches Sprichwort ein:

"Wenn du redest, dann muss deine Rede besser sein, als dein Schweigen gewesen wäre."

In diesem Sinne...

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel