DAX-0,99 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,07 % Öl (Brent)+1,29 %

Bundesbildungsministerin Karliczek zum Digitalpakt Länder sollten vorangehen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
09.06.2018, 07:55  |  349   |   |   

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat die Länder aufgefordert, nicht untätig auf die Bundesgelder aus dem geplanten Digitalpakt zu warten. "Die Länder müssen ihren Teil beisteuern. Das verpflichtet die Länder aber umso mehr, nicht zu warten, bis der Pakt beschlossen ist", sagte Karliczek im Interview der "Welt". Die Länder könnten schon jetzt Schulen mit Glasfaseranschluss versehen, denn das Geld für diesen Zweck stehe beim Bund bereit. Auch sollten sie die Lehrer für die digitale Schule aus- und weiterbilden und die Wartung der Technik organisieren. Als Richtwert, welchen Anteil die Länder an Eigenleistung zu erbringen hätten, nannte Karliczek 10 oder 15 Prozent. Der Bund werde auf genaue Absprachen und Verpflichtungen dringen. "Jeder Cent muss in die digitale Infrastruktur der Schulen fließen", sagte die Ministerin./and/DP/zb

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel