DAX-1,50 % EUR/USD+0,07 % Gold+0,18 % Öl (Brent)-1,26 %

Warum die Investoren vom Automotive-Geschäft von NVIDIA begeistert sind

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
14.06.2018, 08:00  |  231   |   |   

Der Grafikspezialist NVIDIA (WKN:918422) ist einer der Namen, die einem wahrscheinlich in den Sinn kommen, wenn man „selbstfahrende Autos“ hört – zumindest ist es bei mir der Fall. Das Unternehmen hat viel Zeit und Energie darauf verwendet, seine Kapazitäten in diesem Bereich zu erhöhen, indem es sowohl seine Hard- und Software-Innovationen als auch sein breites Spektrum an Projekten auf die großen Automobilhersteller abstimmt.

Trotz all des Hypes und der Aufregung um NVIDIAs selbstfahrende Autos, sieht es in der Realität so aus, als ob NVIDIAs Automobilgeschäft – zumindest wenn man sich die finanziellen Ergebnisse des Unternehmens ansieht -–nicht allzu aufregend erscheint.

Im letzten Quartal meldete NVIDIA, dass das Automobilgeschäft des Unternehmens nur 145 Mio. US-Dollar Umsatz erwirtschaftete – ein Wert, der im Vergleich zum Vorjahr um 4 % gestiegen ist. Es war nicht nur das am langsamsten wachsende Geschäftssegment von NVIDIA, sondern auch das kleinste.

Um die Dinge ins rechte Licht zu rücken, hat NVIDIA im letzten Quartal rund 3,2 Mrd. US-Dollar Umsatz erzielt – die Einnahmen aus dem Automobilbereich machten nur 4,5 % des Gesamtumsatzes aus. Diese Zahl ist so niedrig, dass ich nahezu verleitet wäre, sie als unwesentlich zu bezeichnen. Doch wenn die finanzielle Performance des Automobilgeschäfts von NVIDIA so schlecht ist, warum sind dann viele Investoren von diesem Segment so begeistert?

Es geht um die Zukunft

Heute besteht das Automobilgeschäft von NVIDIA hauptsächlich aus dem Verkauf von Infotainment-Plattformen an Automobilhersteller. Diese Plattformen sind nicht sehr differenziert (es gibt viele Unternehmen, die gute Infotainment-Plattformen bauen), und sie sind auch nicht besonders teuer – daher sind die Bruttogewinnmargen wahrscheinlich niedriger als die im Unternehmensdurchschnitt von NVIDIA.

Es gibt einfach nicht viel Geld, das auf dem Infotainment-Chip-Markt verdient werden kann – zumindest nicht die Art von Geld, die die Marktkapitalisierung von NVIDIA von rund 160 Mrd. US-Dollar anheben könnte. Es gibt jedoch eine Menge Aufregung um die Rechenleistung, die eines Tages im Auto zu finden sein wird, sowie um die Strategie von NVIDIA, sich einen Teil dieses Bereiches zu sichern.

Die Strategie von NVIDIA

Laut eigenen Aussagen am Investorentag erwartet das Unternehmen, dass „jedes Fahrzeug langfristig autonom sein wird“. NVIDIA geht davon aus, dass bis zum Jahr 2035 der gesamte ansprechbare Markt 60 Mrd. US-Dollar erreichen wird.

Wenn wir davon ausgehen, dass NVIDIAs Vorhersage, dass das Potenzial in diesem Bereich letztendlich 60 Mrd. US-Dollar erreichen wird, wahr ist, lohnt es sich, einen Blick darauf zu werfen, welche Schritte NVIDIA unternimmt, um dieser Chance nachzugehen. Die Strategie des Unternehmens besteht nicht nur in der Bereitstellung von Hardware oder Software für diese zukünftigen autonomen Fahrzeuge, sondern auch darin, den Automobilherstellern komplette End-to-End-Lösungen anzubieten.

Diese Lösungen werden zukünftige Tegra-Prozessoren beinhalten, die die Computersysteme antreiben. NVIDIA übernimmt auch einen Großteil der Verarbeitung für die künstliche Intelligenz, die nach Angaben des Unternehmens Daten sammelt, auf diesen Daten basierende KI-Modelle trainiert, Simulationen auf der Grundlage dieser Modelle durchführt und dann das Fahren der Autos in der realen Welt übernimmt.

Laut NVIDIA arbeiten mehr als 370 Partner an diesen selbstfahrenden Technologien, darunter Pkw-Hersteller, Lkw-Hersteller, Automobilzulieferer, Kartierungsspezialisten, Sensoranbieter und sogar akademische Forschungseinrichtungen. Das Unternehmen nimmt seine langfristigen Investitionen in selbstfahrende Technologien ernst, und aufgrund der Begeisterung über die Bemühungen von NVIDIA in diesem Bereich und der hohen Kennzahlen der Aktie scheinen die Investoren dies auch ernst zu nehmen.

Foolisches Fazit

Wenn du an NVIDIA-Aktien interessiert bist, weil dir das Thema gefällt, denk einfach daran, dass es eine Weile dauern wird, bis sie vollständig realisiert ist – wenn überhaupt.

Letztendlich wird NVIDIA nach wie vor von den Kernbereichen Gaming und Rechenzentrumsprozessoren getragen, wobei sich sowohl die professionelle Visualisierung als auch die Anstrengungen im Automobilbereich im Vergleich dazu als nette Nebensegmente erweisen. Wenn die Vision von NVIDIA, dass alle Autos selbstfahrend sein werden und wenn sich NVIDIA einen vernünftigen Anteil in diesem Bereich sichern kann, dann könnte sich das Automobilgeschäft von NVIDIA als eine Quelle soliden Wachstums erweisen und für die finanzielle Performance des Unternehmens von Bedeutung sein.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Seite 1 von 2
Wertpapier
NVIDIA


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel