DAX+0,51 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,46 % Öl (Brent)+0,45 %

Tech-Market Report TecDAX sackt ab, Xing behauptet

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
10.08.2018, 20:21  |  693   |   
Frankfurt / New York 10.08.2018 - Technologie-Werte zeigten sich am Freitag in einem schwachen Umfeld überwiegend leichter. Papiere von Xing und Carl-Zeiss Meditec konnten sich behaupten. An der Wall Street geht es ebenfalls abwärts.

Der DAX sackte um 2,0 Prozent auf 12.424 Punkte ab. Alle Werte des Index schlossen leichter, angeführt von Deutsche Bank, Commerzbank und Daimler. Der MDAX korrigierte um 1,2 Prozent auf 26.671 Punkte, der TecDAX korrigierte um 0,8 Prozent auf 2.923 Zähler. Neue geopolitische Spannungen haben die Börsen am Freitag nach unten gezogen. Die türkische Lira befindet sich in freiem Fall, wobei dieser beschleunigt wurde von höheren Zöllen auf türkische Stahl- und Aluminiumimporte in den USA. US-Präsident Trump hat das via Twitter mitgeteilt und dabei auch die türkische Lira erwähnt. Der Dollar stieg gegenüber der Lire heute zeitweise um 23 Prozent. Bankenaktien sackten in Folge dessen nach unten. In den USA wurde mitgeteilt, dass die Verbraucherpreise im Juli um 2,9 Prozent stiegen, was leicht unter den Erwartungen lag. Der Dow Jones Index verliert 0,7 Prozent auf 25.328 Punkte, die NASDAQ korrigiert um 0,4 Prozent auf 7.858 Zähler.

Die Papiere von Xing verbesserten sich um 3,0 Prozent auf 294,00 Euro. Ebenfalls nach oben ging es für die Papiere von Carl Zeiss Meditec, die um 2,7 Prozent auf 71,25 Euro verteuerten. SLM Solutions verteuerten sich um 1,2 Prozent auf 24,80 Euro. Für LPKF Laser ging es um 0,8 Prozent auf 7,41 Euro nach oben, Wirecard schlossen 0,1 Prozent fester bei 168,55 Euro.

Die Verliererseite wurde angeführt von Aixtron, die sich um 6,4 Prozent auf 11,35 Euro verbilligten. Ebenfalls unter Druck lagen PSI Software, die 4,4 Prozent auf 16,40 Euro abgaben und Freenet, die 4,4 Prozent auf 24,39 Euro verloren.

Manz AG verbilligten sich um 3,2 Prozent auf 35,80 Euro, für S&T ging es um 2,8 Prozent auf 25,04 Euro abwärts. SMA Solar rutschten um 2,5 Prozent auf 30,84 Euro ab.

Papiere von ProSiebenSat.1 schlossen 0,4 Prozent leichter bei 22,84 Euro, Axel Springer gaben 0,9 Prozent auf 61,95 Euro ab.

In New York geht es für Facebook um 1,0 Prozent auf 181,23 USD nach unten. Ebenfalls unter Druck liegen AT&T, die 0,9 Prozent auf 32,20 USD abgeben. Für Twenty-First Century Fox geht es um 0,5 Prozent auf 44,84 USD nach unten. Twitter verlieren 0,3 Prozent auf 31,86 USD.

Tiefrot notieren Intel, die nach einem Downgrade 2,5 Prozent auf 48,90 USD abgeben. Nvidia Corp verlieren 1,0 Prozent auf 253,94 USD, für Microsoft geht es um 0,5 Prozent auf 109,18 USD abwärts und Netflix verlieren 0,7 Prozent auf 346,89 USD.




Die Verlagerung von Werbeeinnahmen hat die Medienbranche hart getroffen. In Zeiten von Social Media, nichtlinearem Medienkonsum wie Netflix und dem massiven Anstieg der Nutzung von mobilen Endgeräten müssen Marketingagenturen und Werbekunden nach neuen Absatzmärkten suchen. Solche Absatzmärkte finden sich zunehmend in Online-Games, die sich gerade auf Smartphones weiterhin wachsender Beliebtheit erfreuen.

Die kanadische Versus Systems Inc. (WKN: A2ANR5) bietet Kunden eine innovative Werbeplattform, die diesen Zugang zur wachsenden Zahl von Online-Gamern ermöglicht. Das Unternehmen hat kürzlich seine neue Plattform zur Konsumentenbindung bei Games und auch eSports gestartet. Die WINFINITE genannte Plattform kann in Mobil-, aber auch PC- und Konsolenspiele eingebunden werden und erlaubt Werbepartnern die Platzierung von Produkten und den Spielern Gewinnmöglichkeiten für Ingame-Preise, sowie echte Preise. Unter integriert ist WINFINITE bei Nascar Heat Mobile, das auf iOS und Android bereits mehr als zwei Millionen Downloads vorweisen kann.


Quelle: www.youtube.com/watch?v=zspGgPfC598

Versus Systems Inc. (WKN: A2ANR5) konnte unter anderem Javon Frazier für das Beratergremium gewinnen. Frazier ist Executive Vice President of Business Development and Strategy bei Studio71, welches zur ProSiebenSat.1 Media SE gehört und monatlich acht Milliarden Video Views vorweisen kann. Studio71 realisiert unter anderem die web-only Inhalte von ProSiebenSat.1. Ebenfalls im Beratergremium sitzt Keyvan Peymani, der bei Amazon Web Services als Head of Startup Marketing fungiert.  Peymani gilt als einer der führenden Experten in den Bereichen Technologie und Medienstrategie. Versus Systems Inc. (WKN: A2ANR5) hat vor einigen Monaten 3,67 Mio. CAD an frischem Kapital einsammeln können. Mehr zu Versus Systems finden Sie hier: https://bit.ly/2NJYjET

Versus Systems teilte am 7. August mit, dass man ein Abkommen mit Fanatics geschlossen habe. Im Rahmen dessen sollen Spieler von NASCAR Heat Mobile bei Rennen, die von WINFINITE veranstaltet werden und bei denen die Zielvorgaben erfüllt werden, Rabatte beim Kauf von NASCAR-Produkten erhalten. Lesen Sie die gesamte Mitteilung hier: https://bit.ly/2vqZvFY


Hinweis:

Redakteure und Mitarbeiter der Publikationen von PROFITEER/shareribs.com halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen dieser Publikation besprochen werden.

Die Redakteure und Mitarbeiter geben darüber hinaus bekannt, dass sie nicht die Absicht haben, Anteile der besprochenen Wertpapiere kurzfristig zu veräußern oder kurzfristig zu kaufen.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung, die elektronische Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie für andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da PROFITEER/shareribs.com an einer positiven Darstellung von Versus Systems Inc. interessiert ist.

Der Auftraggeber dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien des besprochenen Unternehmens und hat kurzfristig nicht die Absicht, diese zu kaufen oder zu veräußern.

PROFITEER/shareribs.com kann nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns vorgestellten bzw. empfohlenen Unternehmen im gleichen Zeitraum besprechen, was zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung führen kann.

Des Weiteren beachten Sie bitte unseren Risikohinweis!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel