DAX+1,88 % EUR/USD+0,25 % Gold+0,15 % Öl (Brent)+1,06 %

FinTech: Meilenstein erreicht

Nachrichtenquelle: Aktien Global
25.09.2018, 10:54  |  384   |   |   

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC ist die FinTech Group AG eine langfristige Kooperation mit der Österreichischen Post eingegangen. Zudem habe sich die Österreichische Post mit 7 Prozent direkt an der FinTech Group beteiligt. In der Folge heben die Analysten bei unverändert positivem Votum ihr Kursziel an.

Nach Aussage der Analysten solle das Bankgeschäft im Rahmen der Partnerschaft in einem paritätischen Joint Venture gebündelt werden. Das neue Kreditinstitut erbringe nach Erteilung der Banklizenz Bankdienstleistungen in Österreich und nutze dafür das umfangreiche Filialnetz der Österreichischen Post. Hieraus ergebe sich erhebliches Neukundenpotenzial, so GBC. Parallel zum Ausbau des B2C-Geschäfts plane das Unternehmen, das B2B-Geschäft durch den IT-Dienstleistungsvertrag mit dem Joint Venture deutlich auszubauen.

Auf Sicht von 5 Jahren solle das Joint Venture mit rund 225 Mio. Euro kapitalisiert werden. Die Finanzierung des FinTech-Anteils von 112,5 Mio. Euro sei nach Analystenaussage bereits größtenteils gesichert. Um die neue Kooperation zu unterstreichen, gehe die Österreichische Post AG zudem eine Beteiligung an der FinTech Group ein und werde 1,22 Mio. neue Aktien unter Ausschluss des Bezugsrechts zu einem Gesamtausgabebetrag von rund 35 Mio. Euro zeichnen. Darüber hinaus habe FinTech mit der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen 2018 die Prognosen für 2018 bestätigt. Nach Aussage der Analysten werde unverändert mit einem Umsatz von 120 Mio. Euro, einem EBITDA von 40 Mio. Euro und einem Nachsteuerergebnis von 24 Mio. Euro gerechnet. Die Analysten behalten ihre Umsatz- und Ergebnisprognosen für 2018 unverändert bei.

Da die Auswirkungen aus der aktuellen Kooperation erst nach dem konkreten Prognosezeitraum zum Tragen kommen, habe das Analystenteam die hieraus resultierenden möglichen Effekte erst im Endwert des Residualeinkommens des Bewertungsmodells eingearbeitet. Zudem habe GBC die vollständig von der Österreichischen Post gezeichnete 7-prozentige Kapitalerhöhung berücksichtigt, woraus sich ein leichter Verwässerungseffekt ergebe. Dennoch überwiege das Potenzial der neuen Kooperation. Die Analysten ermitteln einen auf 45,00 Euro (zuvor: 41,70 Euro) gestiegenen fairen Unternehmenswert und bestätigen das Rating „Kaufen“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 25.09.2018, 10:50 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 21.09.2018 um 9:01 Uhr fertiggestellt und erstmals am 21.09.2018 um 10:00 Uhr veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/16975.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Diskussion: FinTech Group AG - der neue Internethighflyer?
Wertpapier
FinTech Group


0 Kommentare
Rating: Kauf
Analyst: Cosmin Filker
Kursziel: 45,00 EUR

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel