DAX-0,54 % EUR/USD0,00 % Gold-0,28 % Öl (Brent)+0,09 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
10.10.2018, 08:15  |  305   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex stoppte oberhalb des Jahrestiefs vom 26. März 2018 von 11.726,62 Punkten am Dienstag bei einem Tagestief von 11.803,19 Punkten. Von diesem Tagestief ausgehend konnte der deutsche Leitindex eine Erholung erreichen und schloss sogar mit einem Plus von 0,25 Prozent bei 11.977,22 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 3,697 Mrd. Euro. Auch der europäische Leitindex EuroStoxx50 konnte sich von seinen Tiefs lösen und mit einem Plus von 0,36 Prozent bei 3.321,79 Punkten wieder in den grünen Bereich zurückarbeiten. Die kräftigste Erholung war beim Mailänder FTSE MIB zu erkennen, der um 1,06 Prozent auf 20.062,25 Zähler anstieg. Der Londoner FTSE100 beanspruchte mit einem Minus von 0,42 Prozent bei 7.233,41 Punkten die rote Laterne unter den liquiden europäischen Indizes. In einem volatilen Börsenumfeld, wie dem der letzten Tage und auch des Dienstags, haben es Börsengänge meist schwer. Die Aktie des Online-Möbelhändlers Westwing fiel seit dem ersten Kurs von 26,49 Euro kontinuierlich und zeitweise bis auf ein Tief von 22,21 Euro. Der Ausgabepreis lag bei 26,00 Euro. Die Wertpapiere schlossen via Xetra mit einem Kurs von 25,25 Euro. An der Frankfurter Wertpapierbörse schielt man derweil schon auf den wesentlich großvolumigeren Börsengang von Knorr-Premse. Die Aktie befindet sich noch in der Zeichnung und weist eine Preisspanne von 72,00 bis 87,00 Euro bei einem Greenshoe von 5.256.521 Stück auf. Gezeichnet werden können die Aktien noch bis zum Mittwoch, am Donnerstag erfolgt dann der Gang an die Börse. Unterdessen blickten Aktionäre der Media Markt- und Saturn-Konzernmutter Ceconomy geschockt auf den Aktienverlauf am Dienstag. Nach einer erneuten Gewinnwarnung sackten die Wertpapiere dramatisch ab und schlossen mit einem Minus von 18,5 Prozent bei einem Kurs von 4,65 Euro. Anfang Januar 2018 notierte die Aktie noch oberhalb von 13,00 Euro je Stück. An der Wall Street beendeten die drei US-Leitindizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 den Handelstag mit gemischten Vorzeichen. Der NASDAQ100 konnte sich als einziger der drei Leitindizes im grünen Bereich halten und schloss mit einem Plus von 0,26 Prozent bei 7.371,62 Punkten.

Am Mittwoch steht bereits vorbörslich um 08:45 Uhr die französische Industrieproduktion für den Monat August zur Veröffentlichung an. Um 09:00 Uhr beginnt die nicht-geldpolitische Sitzung der EZB. Im weiteren Verlauf wird um 10:00 Uhr die italienische Industrieproduktion für den August ausgewiesen, sowie um 10:30 Uhr die Industrieproduktion für Großbritannien im August. Ebenfalls um 10:30 Uhr wird das BIP für den August und die Handelsbilanz für den August für Großbritannien publiziert. Am Nachmittag werden aus den USA um 14:30 Uhr die Erzeugerpreise für den Monat September erwartet, sowie um 16:00 Uhr die Lagerbestände des US-Großhandels im August. Von der Unternehmensseite berichtet unter anderem am Nachmittag der US-Konzern Fastenal von seinem Quartalsergebnis.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Aktienindizes notierten am Mittwoch kurz vor dem jeweiligen Handelsschluss uneinheitlich. Die stärksten Kursverluste gab es beim südkoreanischen Kospi und beim STI aus Singapur. Die US-Futures drehten am Morgen leicht in den grünen Bereich zurück. Die ersten DAX-Indikationen lagen bei 11.970 Punkten.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex setzte seine Verlustserie zunächst auch am Dienstag fort. Bis zum Handelsende konnte sich der DAX via Xetra aber deutlich von seinem Tagestief entfernen und schloss sogar mit einem Plus von 0,25 Prozent bei 11.977,22 Punkten. Ausgehend vom letzten Zwischenhoch des 21. September 2018 bei 12.458,30 Punkten bis zum jüngsten Verlaufstief des 09. Oktober 2018 bei 11.803,19 Punkten, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite ermittelbar. Die Widerstände wären bei den Marken von 12.054/12.131/12.208/12.304 und 12.458 Punkten auszumachen. Die Unterstützungen kämen bei 11.958/11.865/11.803 Punkten in Frage. Weiter südlich stünde noch das Jahrestief bei 11.726 Punkten als letzte Bastion bereit.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Diskussion: DAX-Werte im Chartcheck

Diskussion: Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ???
Wertpapier
DAX


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select