DAX-0,11 % EUR/USD-0,75 % Gold+0,65 % Öl (Brent)+0,68 %

Morgan Stanley Der Ausverkauf an den Börsen wird nur noch schlimmer werden

16.10.2018, 09:09  |  7770   |   |   

Mike Wilson, Aktienstratege bei Morgan Stanley, warnte am Montag in einer Notiz an die Kunden, dass mit weiteren Verlusten bei den in der vergangenen Woche bereits gefallenen Papieren gerechnet werden muss.

"Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass wir uns inmitten einer in Schwung geratenen Baisse bei allen globalen Risiko-Assets befinden, die durch einen Liquiditätsabfluss und ein starkes Wachstum verursacht wird", sagte Wilson. Zu den Vermögenswerten mit einem erhöhten Risiko gehören Aktien, Hochzinsanleihen, Immobilien und Währungen. 

Wilson prognostiziert, dass sich die globale Liquiditätsproblematik "verschärfen wird", wenn sich das Jahresende nähert. In seinen Augen befinden wir uns in einem wachsenden Bärenmärkt. Er erwartet einen Rückgang des US-Wirtschaftswachstums um zehn Prozent. Bei den Aktie ist mit einer Korrektur von bis zu 15 Prozent zu rechnen, so Wilson. Er sagte, der S&P 500 könnte auf 2.600 oder sogar 2.500 sinken, wenn "es wirklich schlimm wird".

Am Montag konnten sich die US-Aktien vom Ausverkauf der vergangenen Woche nicht erholen. Der Dow Jones Industrial Average schloss 89,44 Punkte tiefer, während der S&P 500 um 0,6 Prozent und der Nasdaq Composite um 0,9 Prozent sanken.

Quelle:

CNBC

Seite 1 von 2


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel