DAX-0,01 % EUR/USD-0,17 % Gold+0,13 % Öl (Brent)+1,18 %

Umfrage Einfluss der GroKo auf Landtagswahlen wird überschätzt

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
29.10.2018, 15:03  |  577   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Einfluss der Bundespolitik auf die Wahlentscheidung der Bürger bei Landtagswahlen wird offenbar überschätzt. In einer Umfrage für das sogenannte "Trendbarometer", welches vom Meinungsforschungsinstitut Forsa für RTL und n-tv ermittelt wird, gaben wie in Bayern nur zwölf Prozent der Hessen an, die Politik in Berlin sei für ihre Wahlentscheidung entscheidend gewesen. Von den Wählern der beiden Berliner Koalitionsparteien CDU und SPD gaben sogar fast drei Viertel (73 bzw. 77 Prozent) an, dass die Landespolitik für ihre Wahlentscheidung wichtiger als die Berliner Politik gewesen sei.

Bei einer Forsa-Befragung am Wahltag gaben nur acht Prozent der CDU-Abwanderer die Große Koalition oder die Kanzlerin als Grund für ihren Wechsel an. Die Frage wurde ohne Vorgabe gestellt. Die CDU-Abwanderer äußerten ganz andere Gründe, die sie zur Abkehr bewegt haben - vor allem Unzufriedenheit mit der Wohnungs-, Schul- und Verkehrspolitik. Weitere wichtige Gründe: Unmut über politische Akteure - vor allem in der CSU-Spitze, die trotz der bayerischen Wahlniederlage keinerlei Konsequenzen gezogen hatten. Viele gaben zudem einer anderen Partei den Vorzug, vor allem den Grünen, die von gut 40 Prozent der CDU-Abwanderer gewählt wurden. Die hessische CDU verlor laut Umfrage zudem auch deshalb Wähler an die Grünen und die Freien Wähler, weil die Partei von Angehörigen der eher liberalen Mitte als zu rechts eingestuft wird.


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel