DAX+0,71 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,09 % Öl (Brent)+1,54 %
Pompeo lobt deutsche Unternehmen: Sind aus dem Iran 'geflohen'
Foto: Ozgur Guvenc - 123rf Stockfoto

Pompeo lobt deutsche Unternehmen Sind aus dem Iran 'geflohen'

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
31.10.2018, 19:56  |  955   |   |   

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Außenminister Mike Pompeo hat die deutsche Wirtschaft für ihr Verhalten im Iran positiv erwähnt. Die Bundesregierung habe zwar auch nach der Rückzugsankündigung von Kanzlerin Angela Merkel ihre Meinung nicht geändert und wolle am Atomabkommen mit dem Iran festhalten. "Aber fast jedes deutsche Unternehmen - Leute, bei denen richtig Geld auf dem Spiel steht - haben die entgegengesetzte Entscheidung getroffen", sagte Pompeo in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview des Senders Fox News.

"Sie sind geflohen", sagte Pompeo. "Sie haben das Land verlassen." Die deutschen Unternehmen hätten damit auf die amerikanischen Iran-Sanktionen reagiert. Er hoffe, dass mit der Zeit alle Länder Europas zu der Einsicht gelangten, dass der Iran Instabilität im Nahen Osten säe und jeder Druck nötig ist, um dagegenzuhalten.

Ziel der USA sei es, dem Iran Demokratie zurückzubringen. Die Regierung müsse ihr Verhalten ändern. Es gebe nur eine einfache Bitte: Der Iran möge sich wie ein normales Land verhalten.

Die USA werden am kommenden Montag (4. Oktober) eine zweite Runde von Sanktionen gegen den Iran wieder einsetzen, nachdem Präsident Donald Trump im Mai die USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran zurückgezogen hatte. Die übrigen Unterzeichner des Abkommens - Russland, China, Großbritannien, Frankreich und Deutschland - stehen weiterhin zu der Vereinbarung.

Der Vizepräsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Thomas Bauer, hatte kürzlich eingeräumt, dass EU-Hilfen für Unternehmen, die mit dem Iran Handel treiben, wirkungslos blieben. "Wenn die Amerikaner unser Geschäft in ihrem Land schließen, weil wir als Konzern im Iran Handel betreiben, dann kann uns die EU auch nicht helfen", sagte Bauer, der ein Tiefbau-Unternehmen leitet. "Der Hebelarm, den die Amerikaner haben, ist so stark, dass man nichts dagegen setzen kann."/dm/DP/he

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel