DAX-0,54 % EUR/USD0,00 % Gold-0,28 % Öl (Brent)+0,09 %

Unter dem Radar Bei Turbulenzen mit Börsen-Aktien richtig Kasse machen?

04.12.2018, 14:15  |  2941   |   |   

In einem Jahr der angeschlagenen globalen Märkte erweist sich eine Gruppe als großer Gewinner: Börsen und Handelshäuser. So war eine Belebung der Volumen aufgrund der höheren Volatilität im Jahr 2018 ein Segen für Börsen, was sich an den Papieren ablesen lässt.

Kaum ein Anleger hat das Papier einer Aktienbörse im Blick. Schaut man sich mal die Aktie der Deutschen Börse (WKN: 581005) an, so zeigt die Jahresperformance +22,25 Prozent an. Am 2. Januar 2018 war das Papier bei 96,42 Euro gestatet und stand zeitweise bei über 120 Euro pro Anteilsschein.

Deutsche Boerse

Am 3. Dezember 2018 hat die Deutsche Bank das Kursziel bei 126 Euro belassen. Am 30. Oktober 2018 wurde bekannt, dass die Deutsche Börse kräftig an den Unsicherheiten verdiene, denn die Erlöse und Ergebnisse sind im dritten Quartal nochmals deutlich gestiegen - bei den Nettoerlösen im operativen Geschäft ging es um 13 Prozent auf 651 Millionen Euro nach oben. 

Auch die Aktie von Intercontinental Exchange (WKN: A1W5H0) - Betreiber der New York Stock Exchange - zeigt ein Plus von 20,03 Prozent. Das Papier begann das Jahr 2018 mit 70,77 US-Dollar und steht bei 81,13 US-Dollar pro Anteilsschein. Aus den letzten Quartalszahlen ging hervor, dass der konsolidierte Nettoumsatz im dritten Quartal 1,2 Milliarden US-Dollar betrug und damit 5 Prozent über dem Vorjahreswert lag. Die Umsätze mit Daten und Listings beliefen sich im dritten Quartal auf 642 Millionen US-Dollar und die Nettoerlöse aus Handel und Clearing auf 558 Millionen US-Dollar. 

Intercontinental Exchange

Das Papier der CME Group (WKN: A0MW32) zeigt eine Jahresperformance von +37,61 Prozent. Am 02. Januar 2018 kostete ein Anteilsschein 144,42 US-Dollar, während am 19. November 2018 das Papier bei 197 US-Dollar stand.

CME Group Registered (A)

Die CME Group ist einer der weltweit größten Börsenbetreiber. Im Jahr 2012 lag der Umsatzerlös bei 2,914 Milliarden US-Dollar, während es 2016 bereits 3,6 Milliarden US-Dollar waren - die Deutsche Börse kam 2015 auf 2,367 Milliarden Euro. Im Vergleich dazu lag der Umsatzerlös bei Intercontinental Exchange im vergangenen Jahr bei 5,83 Milliarden US-Dollar.

Auch Nasdaq Inc. - dazu gehören neben der NASDAQ auch die Börsen Stockholm, Helsinki und Kopenhagen -  kommt auf einen Umsatzerlös von 3,9 Milliarden US-Dollar (2017). Die Aktie (WKN: 813516) kommt auf eine Jahresperformance von +23,88 Prozent. 

Nasdaq

Vor dem Hintergrund der anhaltenden geopolitischen Spannungen, dem Brexit und den Zinsentscheidungen der Zentralbanken sowie Donald Trumps spontanen Ankündigungen dürften die Börsenplätze auch im nächsten Jahr profitieren. 

 

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel