DAX+2,39 % EUR/USD-0,21 % Gold-0,71 % Öl (Brent)+2,92 %
Cannabis Report: Aphria gibt Zahlen bekannt und verliert CEO
Foto: Eric Limon - 123rf Stockfoto

Cannabis Report Aphria gibt Zahlen bekannt und verliert CEO

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
11.01.2019, 17:49  |  660   |   
Toronto 11.01.2019 - Der kanadische Produzent Aphria lag in den vergangenen Wochen unter Druck. Ein Short Seller hat das Unternehmen attackiert, eine feindliche Übernahme muss abgewendet werden. Der CEO hat am Freitag seinen geplanten Rückzug bestätigt.

Bereits am Donnerstagabend berichteten kanadische Medien über den Rückzug des CEOs von Aphria Vic Neufeld. Dieser Schritt wurde vom Unternehmen am Freitag bestätigt. Neufeld wird den Posten behalten, bis man einen Ersatz für ihn gefunden habe, er bleibt aber im Board of Directors des Unternehmens. Der Mitgründer Cole Cacciavillani verlässt seinen Posten als Vizechef für den Anbau, bleibt aber ebenfalls im Board.

Die Rücktritte kommen zu einem Zeitpunkt, da sich das Unternehmen erheblichem Druck ausgesetzt sieht. Im Dezember haben zwei Short-Seller das Unternehmen ins Visier genommen und warfen Aphria vor, die Übernahmen in Lateinamerika überbewertet zu haben. Als die Anschuldigungen aufkamen, hat das Unternehmen mitgeteilt, dass man zu einem geeigneten Zeitpunkt Stellung nehmen werde. Im Rahmen der Bekanntgabe der Quartalszahlen war dieser Zeitpunkt offenbar noch nicht erreicht.

Aufsehen erregte auch der Plan, des im US-Bundesstaat Ohio ansässigen, Unternehmens Green Growth Brands, Aphria für 2,8 Mrd. Dollar übernehmen zu wollen. Auch hierzu hat Aphria nicht Stellung bezogen.

Aktie nach Zahlen deutlich im Plus

Aphria teilte am Freitag mit, dass man im zweiten Geschäftsquartal einen Umsatz von 21,7 Mio. CAD erzielt habe. Das Berichtsquartal umfasst den Monat November, so dass rund sechs Wochen der vollständigen Legalisierung von Cannabis durch den Bericht erfasst werden. Der Absatz von Cannabis ist dem Unternehmen zufolge um 92 Prozent gestiegen.

Der Nettogewinn belief sich auf 54,8 Mio. CAD, nach 6,46 Mio. CAD vor einem Jahr.

Die Kosten für die Produktion von Cannabis stiegen auf 1,76 CAD je Gramm, ein Anstieg von 36 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. CEO Neufeld teilte im Rahmen der Bekanntgabe der Zahlen mit, dass die Entwicklung zu erwarten war. So seien im Zusammenhang mit der Ausweitung der Produktionskapazitäten und der Automatisierung höhere Kosten entstanden.

An der Börse in New York wird die Entwicklung positiv aufgenommen, die Aktie klettert um 7,3 Prozent auf 7,06 USD.





Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel