DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,80 %

In der Kritik Amazon: $0 Steuern bei 11,2 Milliarden Gewinn

15.02.2019, 09:34  |  12698   |   |   

Amazon steht in den USA erneut wegen seiner Steuervermeidungs-Praxis in der Kritik. Statt Bundeseinkommensteuer zu zahlen, soll der Online-Riese 2018 einen Steuernachlass in Höhe von 129 Millionen US-Dollar erhalten haben.

Obwohl Amazon 2018 seinen Gewinn mit 11,2 Milliarden US-Dollar fast verdoppelte, musste der Konzern in den USA keine Bundeseinkommensteuer zahlen. Amazon machte hierfür nicht spezifizierte Steuergutschriften und aktienbasierte Vergütungsabzüge geltend. Dies berichtet der US-Nachrichtensender "Fox Business".

Der US-Politiker Bernie Sanders kritisiert via Twitter: "Amazon hat in den letzten zwei Jahren 16,8 Milliarden Dollar an Gewinnen gemacht, hat aber NULL in Form von Bundeseinkommensteuern gezahlt. Tatsächlich erhielt es eine Steuerrückerstattung in Höhe von 269 Millionen US-Dollar". Und weiter: "Unser Job: Die Großkonzerne zahlen ihren gerechten Anteil an den Steuern, damit wir die schwindende Mittelschicht wiederaufbauen können".

Das "Institute on Taxation and Economic Policy" berichtet, dass Amazon 2018 einen Bundessteuernachlass in Höhe von 129 Millionen US-Dollars erhielt. Letztlich bedeutet dies ein Steuersatz in Höhe von Minus ein Prozent.

Es ist nicht das erste Mal, dass Amazon wegen seiner Steuerpraxis in der Kritik steht. 2017 erzielte der Konzern einen Gewinn von 5,6 Milliarden US-Dollar, zahlte aber keine Bundeseinkommenssteuern. Damals erklärte das Unternehmen, dass dies größtenteils auf "aktienbasierte Vergütungsabzüge" und die 2017 verabschiedete Steuerreform von US-Präsident Donald Trump zurückzuführen sei.

Quellen:

Fox Business

Twitter

 

Wertpapier
Amazon.com


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel