DAX+0,53 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,05 % Öl (Brent)-0,91 %

Lasst die jungen Leute mal machen!

Gastautor: Bernd Niquet
23.03.2019, 13:00  |  852   |   |   

Ich muss gestehen, dass mir die Bewegung unserer Jugend um die Schülerin Greta Thunberg immer besser gefällt. Natürlich kann man mit Schulschwänzen die Welt nicht ändern. Und natürlich ist der Ansatz radikal und die Chance auf Verwirklichung sehr klein.

 

Doch ich finde es phantastisch, dass und wie die Jugend sich einmischt. Mir gefällt das besser als die 68er. Es ist intelligenter, zukunftsorientierter, weniger einäugig und vor allem gewaltfreier. Wenn nicht die Jungen, wer sonst? Wir Alten haben doch die Karre total in den Dreck gefahren.

 

Und dass den ganzen Sportwagen- und SUV-Fahrern jetzt ein schlechtes Gewissen gemacht wird? Serves them right. Heute denken doch in Deutschland mehr SUV-Fahrer an Pädophilie als an Umweltschutz. Warum sie daher nicht symbolisch an ihren Schwänzen aufhängen? Da macht man doch nichts verkehrt, selbst wenn das nicht viel nützt.

 

Natürlich wird jetzt mehr mit der Moral als mit dem Verstand argumentiert. Doch hat in den letzten Jahrzehnten irgendjemand mit dem Verstand etwas bewirkt? Was soll daher der Vorwurf, rein moralisch zu argumentieren? Fänden die Leute, die das kritisieren, es besser, wenn die Jugend Gewalt anwenden würden? Sollen Sie Waffen einsetzen?

 

Wenn ich mir die Autowerbung im Fernsehen anschaue und mir auf dem Supermarkt-Parkplatz die ganz fetten Männer in ihren riesigen Autos anschaue, fühle ich mich sowieso eher in einem Monty Python Sketch als in der Wirklichkeit. Hätte mir jemand vor dreißig Jahren gesagt, dass unsere Zukunft einmal so aussehen könnte, hätte ich ihn ausgelacht.

 

Natürlich geht es nicht ohne Autos. Ganz Deutschland lebt von den Autos wie die Pädophilen vom Frischfleisch. Natürlich bleibt unser Wohlstand nur erhalten, wenn wir prinzipiell so weitermachen wie bisher. Und ich könnte nicht sagen, dass mir das sehr unangenehm ist. Dennoch ist meine Sympathie für Jugend riesengroß.

 

Denn wer soll noch dagegen sein, wenn nicht sie? Wer stellt sich gegen die alten Kader? Wer sagt heute noch nein, wo ansonsten alle willig mitspielen?

 

Wer steuert die Karre in die Zukunft? Das sind nicht die fetten Alten, die ihre Schäfchen bereits im Trocknen haben. Den jetzt an der Macht befindlichen Politikern kann doch egal sein, was passiert, sie werden das ja nicht mehr erleben.

 

Und was ist denn die Alternative? Dass die Jugendlichen Investmentbanker werden? Oder im Bayer-Konzern Karriere machen?

 

Ich freue mich über jedes Gegengewicht. Egal, was es bringt. Daran darf man vorher nicht denken. Und wer genau wissen möchte, was ich meine, schaue sich bei YouTube das Jackass-Video „Golf Course Airhorn“ an.

 

Ach, wie schön, dass ich selbst nie wirklich erwachsen geworden bin. Jedenfalls nicht so, wie diejenigen, die heute darauf pochen, das zu sein.

 

 

 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Ich habe selten dümmeres Zeug gehört bzw. gelesen als soeben. Ich selbst bin kein SUV-Fahrer, aber wenn hier unterschwellig den SUV-Fahrern Pädophilie unterstellt wird, dann kann man nur noch den Kopf schütteln. Dass dem Autor offensichtlich nicht bekannt ist, dass Gretas Vater als Promotor für ein Unternehmen tätig ist, das mit CO2-Zertifikaten handelt, die Mutter in Schweden eine bekannte Sängerin - es also hier wohl schlicht und ergreifend ums Geschäft geht, ist mehr als bedauerlich, denn ein wenig mehr Recherche würde manchmal nicht schaden. Hier wird ein geistig behindertes Mädchens knallhart missbraucht:Greta leidet an einer besonderen Form von Autismus - dem Asperger-Syndrom. Menschen, die an dieser Krankheit leiden, haben Schwierigkeiten, komplexe Zusammenhänge und gegenteilige Standpunkte abzuwägen. Für sie gibt es nur schwarz oder weiß. Das Mädchen plappert bei seinen Drei-Minuten-Auftritten vorgefertigte Texte nach, sonst nichts.
Nachdem sich "unsere Jugend" jahrelang im Konusmrausch gesuhlt hat, es immer die neuesten Chucks oder Smartphones sein durften, man sich auch über die kürzesten Entfernungen von den Eltern chauffieren ließ und kurzfristige Schwächephasen ob des permanenten Freizeitstresses gerne auch mal mit einer Portion Energydrink aus der Aludose zu überwinden suchte, entdeckt man plötzlich seine grüne Seele - Hauptsache Aufmerksamkeit erregen und, ja - schulfrei gitbt´s noch obendrein. Nur weil "die Jungen" diejenigen sind, die nach uns diese Erde bevölkern werden, haben Sie deswegen noch lange nicht die Weisheit für sich gepachtet. Jugend - das wissen wir Erwachsene leider zu gut - schützt vor Dummheit nicht. Traurig, dass erwachsene Menschen, denen man ein wenig mehr Übersicht zugetraut hätte, sich immer noch und immer wiesder von solchen plumpen Marionetten blenden lassen...

Disclaimer