DAX+0,89 % EUR/USD+0,42 % Gold+1,62 % Öl (Brent)+2,06 %

GlobalCoin Facebook: Schon nächstes Jahr im Krypto-Himmel

24.05.2019, 15:05  |  4957   |   |   

Facebook finalisiert seine Pläne für die Einführung einer eigenen Kryptowährung im nächsten Jahr. Es ist geplant, bis zum ersten Quartal 2020 in rund einem Dutzend Ländern ein digitales Zahlungssystem einzurichten, berichtet "BBC".

Der Social-Media-Riese will seine zukünftige Kryptowährung, die intern als GlobalCoin bezeichnet wird, noch in diesem Jahr testen. Facebook hat bereits mit dem Gouverneur der Bank of England, Mark Carney, gesprochen: Mark Zuckerberg traf sich letzten Monat mit Carney, um die Chancen und Risiken der Einführung einer Kryptowährung zu diskutieren.

Facebook hat auch von Beamten des US-Finanzministeriums Ratschläge zu operativen und regulatorischen Fragen eingeholt. Die Firma ist auch in Gesprächen mit Zahlungsabwicklern, einschließlich Western Union, da sie nach billigeren und schnelleren Wegen für Menschen ohne Bankkonto sucht, Geld zu senden und zu empfangen.

Mark Zuckerberg sagte: "Ich glaube, es sollte so einfach sein, Geld an jemanden zu schicken, wie es ist, ein Foto zu schicken". Facebook will eine Digitalwährung schaffen, die günstige und sichere Zahlungsmöglichkeiten bietet, unabhängig davon, ob die Nutzer ein Bankkonto haben. Zu Facebook gehören WhatsApp und Instagram.

Es wird erwartet, dass eine kleine Gruppe von Co-Foundern in den kommenden Wochen eine separate Firmeneinheit mit Sitz in der Schweiz gründet.

Viele Kryptowährungen sind sehr volatil: "Normale Menschen wollen nicht mit einer Währung umgehen, die ständig auf und ab geht", sagte der Blockchain-Experte David Gerard. Um zu versuchen, die Digitalwährung zu stabilisieren, plant Facebook den Wert an einen Korb etablierter Währungen wie US-Dollar, Euro und japanischer Yen zu binden - wie einen Stablecoin.

Garrick Hileman, ein Forscher an der London School of Economics, sagte, dass das GlobalCoin-Projekt eines der bedeutendsten Ereignisse in der bislang kurzen Geschichte der Kryptowährungen werden könnte. 

Experten glauben jedoch, dass sich regulatorische Probleme und die schlechte Erfolgsbilanz von Facebook im Bereich Datenschutz als die größten Hindernisse für den Erfolg der geplanten Digitalwährung erweisen dürften.

Quellen:

BBC

TheGuardian

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel