wallstreet:online
40,80EUR | -0,15 EUR | -0,37 %
DAX-1,15 % EUR/USD-0,87 % Gold+1,90 % Öl (Brent)-1,57 %

Wirecard mit Wow-News 4.000 ALDI-Filialen als Partner

Nachrichtenquelle: Sharedeals
19.07.2019, 10:38  |  115   |   |   
Das hören Wirecard-Aktionäre (WKN: 747206) sehr gerne: Wie das Unternehmen heute mitteilt, werden Wirecard und ALDI künftig gemeinsame Sache machen. Beide Konzerne haben eine unverbindliche Absichtserklärung über eine deutschlandweite Zusammenarbeit getroffen. Sowohl in Filialen von ALDI Nord wie auch von ALDI Süd wird Wirecard in Zukunft für reibungslosen Zahlungsverkehr sorgen. 

Konkret wird Wirecard „im Rahmen der Partnerschaft die Abwicklung sämtlicher Zahlungen mit Kreditkarten und internationalen Debitkarten in allen ALDI Filialen in Deutschland übernehmen.“ Vorbehaltlich dem endgültigen Vertragsabschluss wird Wirecard seine Technologie damit in ein Netz von mehreren Tausend Filialen hierzulande bringen. ALDI Nord verfügt nach eigenen Angaben über „mehr als 2.300 Filialen“. Von ALDI Süd gibt es etwa 1.900 Filialen.

Wirecard mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der Wirecard steigt...
Ich erwarte, dass der Wirecard fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!

Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Wircard und ALDI – das neue Traumduo?!
Wirecard sieht in der angehenden Kooperation die Chance, das „Kundenerlebnis nachhaltig zu verbessern.“ Seitens ALDI Süd heißt es heute:

Mit Wirecard haben wir einen zuverlässigen Partner gefunden, um unseren Kunden einen reibungslosen Zahlungsvorgang zu ermöglichen.

Auch eine Zusammenarbeit in weiteren Bereichen zwischen beiden Unternehmen werde den Angaben nach aktuell geprüft.

Experten gehen davon aus, dass der Ausbau des bargeldlosen Zahlungsverkehrs an Geschwindigkeit gewinnen wird. Immer mehr Bezahlungen werden digital abgewickelt. Wirecard profitiert als digitaler und mobiler Zahlungsdienstleister vom rasch steigenden Transaktionsvolumen auf seinen Plattformen.

Quelle: Wirecard

Wie Bloomberg berichtet, wird die Verbreitung von sogenannten Point-of-Sales-Terminals in den nächsten Jahren weiter wachsen – bis 2024 mit 7,4% im Durchschnitt pro Jahr. Als Treiber gilt die zunehmende Digitalisierung in vielen Alltagsbereichen. Also Point-of-Sale werden Verkaufsstellen, in diesem Fall Filialen, bezeichnet. Aus Sicht  des Händlers stellen diese einen Verkaufspunkt dar.

Wieder ein Top-Deal für Wirecard
Nicht nur mit ALDI macht Wirecard Geschäfte, sondern seit gestern auch mit dem Berliner Start-Up AUTO1 aus dem Beteiligungsportfolio vom japanischen Tech-Investment-Riesen SoftBank.

Die Wirecard-Aktie liegt am Freitag komfortabel mit +3,12% im Plus bei 143,80 Euro. Gestern zeigte sich der DAX-Wert schwankungsfreudig – und das, obwohl Wirecard am Donnerstag die namhafte AUTO1-Kooperation der Öffentlichkeit mitteilte (wir berichteten). Im Newsflow von Wirecard überwiegen wieder die positiven Nachrichten. Anleger sollten für den langfristigen Aufwärtstrend die 200-Tage-Linie bei 138,43 Euro im Blick behalten.

Diesen Artikel teilen

Diskussion: Wirecard kommt zurück!
Wertpapier
Wirecard
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroDeutschlandKonzerneBerlinZahlungsverkehr


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel