wallstreet:online
39,10EUR | -0,90 EUR | -2,25 %
DAX+1,26 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,20 % Öl (Brent)+0,70 %

CDU-Verteidigungspolitiker Wadephul weist SPD-Kritik zurück

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
22.07.2019, 05:54  |  285   |   |   

BERLIN (dpa-AFX) - Der CDU-Verteidigungspolitiker Johann Wadephul hat SPD-Kritik an Forderungen der neuen Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer nach deutlich höheren Rüstungsausgaben zurückgewiesen. "Unsere Bundeswehr braucht dringend eine bessere Finanzausstattung", sagte er. Es sei gut, dass Kramp-Karrenbauer diesem Punkt das notwendige politische Gewicht verleihe, sagte Wadephul, der auch Unionsfraktionsvize ist, der Deutschen Presse-Agentur.

"Lars Klingbeil verfällt vorzeitig in Wahlkampfrhetorik", kritisierte Wadephul. Das Ziel von zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes sei nicht mit US-Präsident Donald Trump, sondern mit allen Nato-Partnern vereinbart.

Die SPD hat Forderungen Kramp-Karrenbauers nach deutlich höheren Rüstungsausgaben eine klare Absage erteilt. Kritik an ihren Äußerungen kam von SPD-Generalsekretär Klingbeil. Er sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Printausgabe Montag), er wundere sich, dass Kramp-Karrenbauer diese Debatte direkt wieder aufmache. "Es wird keine Aufrüstung nach den Wünschen von Trump geben. Das ist mit der SPD nicht zu machen und das haben wir in der Koalition bereits zigfach geklärt."/cn/DP/zb

Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel