DAX-0,03 % EUR/USD-0,08 % Gold+0,15 % Öl (Brent)+0,10 %

Philadelphia Gold/Silver Index Index hält noch alle Trümpfe in der Hand

21.08.2019, 16:55  |  1795   |   |   

Die haussierenden Gold- und Silberpreise befeuerten auch den Philadelphia Gold/Silver Index. Im Ergebnis kreierte sich das in unserer Kommentierung vom 05.08. skizzierte Aufwärtsszenario. Mittlerweile ist der Index ein wenig zurückgekommen. Der bisherige Verlauf der Konsolidierung nährt jedoch unserer Einschätzung nach die Hoffnung auf eine baldige Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung.

Rückblick. In unserer letzten Kommentierung mit dem Titel „Ausbruch läuft an!“ vom 05.08. hieß es u.a. „[…] Aktuell hat der Index über die 93er Marke gesetzt und damit ein wichtiges Kaufsignal generiert (sh. oberen 5-Jahres-Chart auf Wochenbasis). Damit ist der von uns bereits in der Kommentierung vom 22.07. skizzierte Vorstoß in Richtung 100 Punkten etwas verspätet angelaufen. Diesem Ziel vorgelagert befindet sich noch bei 97 Punkten ein aus unserer Sicht untergeordneter Widerstand. Ob das „eigentliche“ Bewegungsziel von 100 Punkten gleich in einem Zug erreicht werden kann, bleibt abzuwarten, doch mit Blick auf die aktuelle Konstellation bei Gold und Silber dürften die Chancen dafür so schlecht nicht stehen. Im bullischen Idealfall werden nun die 93 Punkte nicht mehr unterschritten. Doch auch ein Test des letzten Verlaufstiefs bei 86,0 Punkten würde das Aufwärtsszenario nicht ins Wanken bringen. Die zentrale Unterstützung sehen wir nun bei 84,0 Punkten.“


In der Folgezeit entfaltete das Kaufsignal, das sich mit dem Ausbruch über die 93 Punkte generierte, seine Wirkung. Das kolportierte Bewegungsziel von 97 Punkten wurde zügig abgearbeitet. Und auch die thematisierten 100 Punkte können angesichts eines markierten Bewegungshochs von knapp 99 Punkten als „abgearbeitet“ gelten. 
Aktuell hat sich der Index auf knapp 94,5 Punkte zurückgezogen. Die eminent wichtigen 86 Punkte gerieten zuletzt nicht in Bedrängnis. Die 90 Punkte etablierten sich dagegen als Unterstützung. 

Kurzum: Der Index hat die 100 Punkte gestreift. Der Konsolidierung verläuft bislang geordnet. Damit hält der Philadelphia Gold/Silver Index unserer Meinung nach in puncto Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung alle Trümpfe in der Hand. Sollte es hingegen unter die 86,0 Punkte gehen, ist Obacht geboten. Ein Rutsch unter die 84 Punkte würde das bullische Szenario unserer Einschätzung nach auflösen. Auf der Oberseite liegt nun im Bereich von 100 Punkten ein massiver Widerstand. Bei einer erfolgreichen Auflösung dieses Widerstandsclusters könnte durchaus eine Fortsetzung bis in den Bereich von 115 Punkten (markantes Hoch aus dem Jahr 2016) winken. 
 

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

Goldbarren bequem von zuhause aus kaufen, hier!

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
GoldSilberpreisSilberKonsolidierung


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends