DAX-0,03 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,01 % Öl (Brent)-0,61 %

Politik VZBV-Chef besorgt über "AfD-Populismus" in Klimapolitik

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
17.10.2019, 08:30  |  464   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Deutschlands oberster Verbraucherschützer Klaus Müller hat vor einem Erstarken der AfD infolge der Klimadebatte gewarnt. "Wir sehen jetzt schon, dass das Vertrauen in die Politik massiv schwindet", sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV) dem "Handelsblatt" mit Blick auf die Klimapolitik der Bundesregierung. Es bestehe die "Gefahr", dass die AfD von diesem Vertrauensverlust profitiere.

Die AfD mache vor allem in den sozialen Medien "massiv Stimmung" gegen die beschlossenen Klimaschutzmaßnahmen. "Das hat natürlich überhaupt nichts mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zu tun, dass der Klimawandel ein menschengemachtes Phänomen und eine große Gefahr für unsere Lebensgrundlagen ist", so Müller. "Deswegen ist es wichtig, dass die Politik dem AfD-Populismus mit einem sozial gerechten Klimaschutz begegnet." Danach sehe es derzeit aber nicht aus. Müller forderte, die Maßnahmen im Gesetzgebungsverfahren "deutlich" nachzuschärfen. Der VZBV-Chef schlug etwa vor, den CO2-Preis "signifikant" zu erhöhen, weil sonst "zu wenig Masse für einen sozialen Ausgleich" bleibe und die Enttäuschung programmiert sei. "Der Protest auf der Straße würde noch lauter und die Politikverdrossenheit noch größer." Müller lobte in diesem Zusammenhang die Fridays-for-Future-Bewegung. "Gäbe es diese Bewegung gerade von jungen Menschen nicht, hätten wir womöglich das Klimapaket nicht so schnell bekommen. Und Deutschland würde die Pariser Klimaziele noch deutlicher verfehlen."
Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DeutschlandHandelsblattPolitikAfDKlimaschutz


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Vollkommener Schwachsinn und Volksverblödung!

CO2 ist farb- und geruchlos sowie ungiftig. Hier wird wie meistens suggeriert, CO2 würde in schmutzigen Schwaden aus Kraftwerken austreten.

CO2 ist kein "klimaschädliches Gas", sondern lebensnotwendig für die Pflanzenwelt.

Es gibt nicht den geringsten Beleg dafür, dass menschliche CO2-Emissionen einen messbaren Einfluss auf das "Klima" haben!

Selbst wenn so wäre, hätte man von Deutschland aus keinen wirksamen Einfluss auf die weltweiten CO2-Emissionen. Diese sind im Jahr 2018 um 2,7% gestiegen, während der Anteil Deutschlands an den weltweiten Emissionen nur 2% beträgt!

China, Russland und Indien sind für mehr als 50% der CO2 Emissionen verantwortlich, was dem Klima aber nicht schadet, wie stets behauptet wird.

Das Märchen vom "klimaschädlichen CO2" ist eine politisch inszenierte Lüge:

http://klimaueberraschung.de/?page_id=73
...Professor Döhler: Pflanzen brauchen Sonne, Wasser, CO2 und Mineralstoffe zum Leben.

Darunter ist das CO2 der einzige Kohlenstoff-Lieferant. Ohne CO2 gäbe es kein Leben auf der Erde. Nichts Besseres kann somit der Umwelt und unseren Nutzpflanzen geschehen als ein Anstieg der CO2-Konzentration...


https://eifelon.de/region/klimawandel-ein-professor-analysie…

500 europäische Wissenschaftler aus 15 EU-Ländern, aus technischen und naturwissenschaftlichen Fachdisziplinen, erarbeiten zur Zeit einen Offenen Brief an die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Darin betonen sie, dass CO2 kein Klimakiller sei. Auch der Temperaturanstieg sei im Rahmen der natürlichen Klimazyklen der Erde durchaus normal und habe keine menschliche Ursache.

Eine EU-Klimapolitik müsse „auf wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Realitäten beruhen.“ Es gäbe keinen Klimanotfall und daher auch keinen Grund für Panik und Alarm.

Sie empfehlen den europäischen Staats- und Regierungschefs außerdem, in ihrer Politik einen klaren Unterschied zwischen der Umwelt der Erde und dem Klima der Erde zu machen: „Der Schutz unserer Umwelt ist eine Frage der Verantwortung. Der Klimawandel wird jedoch größtenteils durch eine komplexe Kombination von Naturphänomenen verursacht, die wir nicht kontrollieren können.“[/]

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel