DAX-0,23 % EUR/USD+0,21 % Gold+0,35 % Öl (Brent)-1,92 %

TecDAX Wirecard geht in die nächste Runde

Nachrichtenquelle: Nebenwerte Magazin
17.10.2019, 10:47  |  526   |   |   
TecDAX | Wirecard geht in die nächste Runde
Wirecard mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der Wirecard steigt...
Ich erwarte, dass der Wirecard fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Alle fragten sich gestern, wie die Wirecard AG (ISIN:. DE0007472060) auf die neuen - alten - FT-Vorwürfe reagieren würde?

DER Angriff von FT: Umsätze Wirecards seien manipuliert, Dubai Gesellschaft sei einigen der angeblichen Kunden unbekannt, die Umsätze dieser Geselslchaft zweifelhaft, interne Wirecard-Papiere lägen vor, die WP-Täuschung und wesentliche Umsatzerfindungen in Dubai und Irland wahrscheinlich erscheinen ließen. UND hier spricht die FT von wesentlichen Umsatzanteilen der Wirecard (gesprochen wird von 2016er Manipulationen) die reine Luft seien! Nun schlägt Wirecard kräftig zurück. Analysten positionieren sich.

{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

Nachdem gestern zuerst einmal ...

... pauschal alle Beschuldigungen zurückgewiesen wurden: "Wirecard weist diese Anschuldigungen von Fehlverhalten kategorisch zurück. (...)"  Kamen heute die Argumente.

Dezidiert werden die einzelnen Vorwürfe der FT beschrieben, indirekt beantwortet und mit klaren Worten wird versucht sie zu widerlegen. In einem etwas "beleidigtem" Tonfall. Beispielhaft zur Argumentationsweise: Die FT spricht von 34 KUNDEN, die zum Teil gar nicht wüßten, dass sie mit Wirecard zusammenarbeiten würden, während Wirecard von 34 Kundenclustern spricht, die jeweils eine Vielzahl von einzelnen Firmen, Händlern, Gastronomiebetrieben repräsentieren würden. Cluster würden nicht befragt werden können. Es sollte doch ein einfaches sein, hier Klarheit zu verschaffen: Entweder sprechen wir von 34 Einzelkunden die über den "Mittelständler" Al Alam Solutions in Dubai abgewicklet wurden, so behauptet es die FT ODER sprechen wir von 34 Clustern mit vielen individuellen Einzelkunden unter einem Schlagwort bilanziert? Hier ein Ergebnis zu erhalten, sollte doch für neutrale Dritte einfach und schnell mögllich sein. Bleibt zu hoffen, dass Wirecard und FT hier im Interesse des Kapitalmarktes jeweils alles auf den Tisch legen und einen Dritten - WP oder Anwaltskanzlei oder Behörde - kurzfristig die Wahrheit aufzeigen lassen.

Die anderen Punkte der Argumentation sind natürlich auch einfach zu verifizieren: Die FT spricht davon, dass über die angesprochene Dubai Gesellschaft Firmen als Kunden aufgeführt würden, die bereits vorher liquidiert gewesen seien (irische und russische Firma werden genannt), die Wirecard nicht einmal kennen würden (amerikanischer Zahlungsabwickler) oder geschäftlich nicht mehr tätig gewesen seien (phlippinische Gamblingfirma), alles das sind doch nachvollziehbare und überprüfbare Namen und Adressen. Hier sollten doch Ernst&Young als WP der Wirecard mit klaren Aufträgen diese Kundenfiles überprüfen können, sofern sie Kunden sind?  Wirecards Erklärung von Clustern würde natürlich beispielsweise erklären, dass im nach dem phillippinischen Gamblingunternehmen benannten Cluster die Umsätze von anderen Firmen weiterhin unter dem Namen des - möglicherweise namensgebenden - Kunden weitergeführt werden. DENKBAR. RECHERCHIERBAR. KLÄRBAR.

Seite 1 von 3
Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DAXEURAnalystenDZ BankDubai


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel