DAX-0,49 % EUR/USD-0,46 % Gold+0,19 % Öl (Brent)-1,06 %

DGAP-News Ekotechnika AG setzt verstärkt auf Smart Farming und profitiert von der Erweiterung des Geschäftsgebiets (deutsch) - Seite 2

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
12.11.2019, 10:00  |  280   |   |   

In der kommenden Saison sollen die bisherigen Tests des Projekts "Lead Farms" weiter ausgebaut werden und zusätzlich der Pflanzenschutz und das Bodenmanagement in den Fokus rücken. Dies sind nach Düngung und Aussaat die größten Hebel für Ertragsgewinne aus dem Einsatz von Smart Farming.

"Wir werden in der kommenden Saison beginnen, unser Konzept auch bei anderen Pilotkunden auszurollen. Dies ist ein langfristiger Prozess und Ekotechnika zählt in Russland zu den Pionieren auf dem Gebiet", so Bjoerne Drechsler weiter.

Neue John Deere Vertriebsgebiete stärken führende Marktposition

Seit 1. November 2019 operiert die Ekotechnika AG auf einem erweiterten Geschäftsgebiet in Russland. Die Gesellschaft hatte im Oktober eine Vereinbarung mit dem global agierenden Landtechnikhersteller John Deere unterzeichnet. Bei den Gebieten handelt es sich um die Regionen Altai und Omsk in Sibirien sowie Archangelsk, Karelien, das Leningrader Gebiet, Pskov, St. Petersburg, Veliki Novgorod sowie Vologda im Nordwesten Russlands. Die Gebiete formen zwei weitere große Vertriebsregionen für Ekotechnika, die beide jeweils an bestehende Regionen anschließen, darunter mit dem Altai, die nach Krasnodar landwirtschaftlich zweitwichtigste Region Russlands. Damit umfasst das Geschäftsgebiet der EkoNiva Technika Gruppe insgesamt fünf große Regionen in Russland.

Bjoerne Drechsler: "Die neuen Gebiete passen strategisch sehr gut in unsere regionale Aufstellung und können ohne weiteren Aufbau von administrativen Ressourcen bearbeitet werden. Dies stärkt unsere Wettbewerbsfähigkeit insgesamt und erhöht schon in der nächsten Saison unsere Absatz- und Ertragschancen bei unserem angestammten Neumaschinen- und Ersatzteilgeschäft sowie zukünftig im Bereich Smart Farming."

Das Management geht von einem zusätzlichen Umsatzpotential der neuen Gebiete von 25 bis 35 Mio. Euro aus (Gesamtumsatz 2017/18: 164 Mio. Euro).

Die vorläufigen Geschäftszahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018/19 werden voraussichtlich im Dezember 2019 veröffentlicht.

Über Ekotechnika
Die Ekotechnika AG, Walldorf, ist die deutsche Holdinggesellschaft der EkoNiva-Technika Gruppe, des größten Händlers internationaler Landtechnik in Russland. Wichtigster Lieferant ist John Deere, der Weltmarktführer für Landmaschinen. Hauptgeschäftsfeld ist der Verkauf von Neumaschinen wie Traktoren und Mähdreschern, aber auch Bodenbearbeitungsmaschinen und Precision Farming Technologien. Darüber hinaus ist die Gesellschaft im Ersatzteilverkauf und im Servicebereich sowie seit Ende 2018 im Markt für Forstmaschinen aktiv. Gründer und Vorstandsvorsitzender der Ekotechnika ist Stefan Dürr, der seit Ende der 1980er Jahre in der russischen Landwirtschaft aktiv ist und deren Modernisierung in den vergangenen zwei Jahrzehnten entscheidend mitgeprägt hat. Im Jahr 2011 wurde das Landmaschinengeschäft von dem inzwischen eigenständigen Agrarbereich, der unter Ekosem-Agrar firmiert, getrennt. Heute ist Ekotechnika mit rund 550 Mitarbeitern an 12 Standorten in attraktiven Agrarregionen Russlands vertreten und erwirtschaftete 2017/18 einen Jahresumsatz von rund 164 Mio. Euro. Die Ekotechnika-Aktie ist seit Dezember 2015 im Primärmarkt der Börse Düsseldorf (ISIN: DE000A161234) und seit September 2018 zusätzlich im Freiverkehr (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Seite 2 von 4


Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroLandWeizenAgrarRussland


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel