DAX Candlesticks DAX und Euro - Ziel 11.300 Punkte

28.10.2020, 07:57  |  3460   |   |   

Der Deutsche Aktienindex unter Druck. Wieso der Markt noch weiter fallen könnte!

Liebe Leser,

der Markt unter Druck. Mit einem Ausbruch aus der Seitwärtsrange der vergangenen Wochen hat der Deutsche Aktienindex schon zu Beginn der Woche eine negatives Signal generiert! Wie geht es nun weiter? In einem Artikel für die Börsen-Zeitung (gestriger Redaktionsschluss) wurde die Chartsituation im DAX besprochen - mit Ziel 11.300 Punkten! Demzufolge gilt: Erholungen verkaufen! Hier der Artikel:

Ein Verkaufssignal für den Deutschen Leitindex! Dieser hat zum Wochenstart eine negative Entwicklung genommen. Dabei wurde jedoch lediglich die eher fallende Tendenz seit dem 13. Oktober fortgesetzt! Die gegenwärtige Chartsituation stellt sich wie folgt dar: Der Deutsche Aktienindex konnte ausgehend von den März-Tiefs 2020 eine sehr schnelle und breite Aufwärtsbewegung durchlaufen. Diese führte den Leitindex von einem Tief am 19. März 2020 bei 8.257 Punkten bis auf ein Hoch im Juni 2020 bei 12.913 Punkten. Eine ausgesprochen kräftige Hausse! Damit stellte sich jedoch auch eine starke überkaufte Chartsituation ein.

Range über den Sommer!

Die diversen trendfolgenden als auch oszillierenden Indikatoren gaben sehr hohe Werte an. Die nachfolgende längere Seitwärtsbewegung mit volatilen Richtungsschwüngen in den Monaten Juni bis September 2020 baute diese "überkaufte" Chartsituation jedoch ab. Die starken Schwankungen über die Sommermonate brachten dabei neue Tops in der Hausse mit sich! So am 21. Juli 2020 bei 13.313 Punkten und am 03. September bei 13.460 Punkten. Diese ansteigenden Hochs waren auch verbunden mit ansteigenden Tiefs. Im Juni bildete sich ein markantes Tief am 15. Juni bei 11.854 Punkten aus sowie am 25. Juni bei 11.957 Punkten. Weitere relevante Tiefs sodann am 30. Juli bei 12.253 Punkten und am 25. September bei 12.341 Punkten. Die Reihe von ansteigenden Hochs und Tiefs in der Range über den Sommer wurde jedoch mit dem Hoch am 12. Oktober bei 13.151 Punkten unterbrochen! Das gegenüber dem Septemberhoch tiefer liegende Top mahnte zur Vorsicht! Die Bullen waren scheinbar nicht mehr bereit, den Leitindex zu kaufen!

Dreieck in der Range!

Zusätzlich zu der Seitwärtsbewegung mit "freundlicher Tendenz" kann im Kursverlauf des Deutschen Aktienindex ein ansteigendes Dreieck konstruiert werden! Die untere Begrenzung des Dreiecks wird mit den Berührungspunkten von Ende Juni und dem September-Tief konstruiert - die obere Begrenzung hingegen kann als Widerstandszone an die Tops vom Juli und September abgeleitet werden! Dreiecke wiederum weisen ebenso wie Seitwärtsbewegungen auf eine starke Verunsicherung der Marktteilnehmer hin. Wird sodann eine solche Phase der Unsicherheit verlassen, entscheidet sich also die Masse der Anleger in die eine oder andere Richtung, entsteht ein starkes Richtungssignal!

Seite 1 von 3
DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Stefan Salomon*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer

DAX Candlesticks DAX und Euro - Ziel 11.300 Punkte Der Deutsche Aktienindex unter Druck. Wieso der Markt noch weiter fallen könnte!