Wirecard Knoten geplatzt? Braun schweigt - kommt ein Paukenschlag?

Nachrichtenquelle: Nebenwerte Magazin
24.01.2020, 09:59  |  4130   |   |   
TecDAX | Wirecard: Knoten geplatzt? Braun schweigt - kommt ein Paukenschlag?

Wirecard AG (ISIN: DE0007472060): Verkehrte Welt - die Aktie steigt heute ohne Nachrichten um 3,08 % (09:49 Uhr), wird jetzt der "wahre Wert" ohne FT-Abschlag in erreichbare Nähe rücken? Warum gibt es keine Kommentare vom CEO in den letzten Tagen?

Die ambitionierten Kursziele über 200,00 EUR kommen näher. Warum? Die FT-Vorwürfe stehen natürlich weiter im Raum, aber "man gewöhnt sich daran" und regsitriert aufmerksam, dass die meißten Analysten die Vorwürfe nicht wesentlcih bei ihren Analysen berücksichtigen. Eher die daraus resultierenden Charttechnischen Implikationen.führen zu Abschlägen. Man beginnt einen positiven, keine offenen Fragen mehr lassenden KPMG-Bericht einzupreisen. Der Bewertungsabstand zu den Wettbewerbern wurde einfach zu gross - und man sollte bedenken, dass die Vorwürfe 2017er Zahlen betreffen, die aktuellen Ergebnisse werden nicht mal von der FT bezweifelt. Und nichts ist unwichtiger für einen Börsenkurs, als die Zahlen von vor 2-3 Jahren. Die Zukunft wird gehandelt!

In die Gemengelage passt das Schweigen des CEO Markus Braun - auffällig ist, dass er seit dem 20.01.2020 keine neuen Tweets "abgelassen" hat - während er vorher intensiv davon Gebrauch machte. Er nutzte die Tweets um allgemein "Gute Stimmung" zu schaffen für das Unternehmen: Tolles 2019, besseres 2020 - schneller als erwartet wieder nur operativ orientierte Betrachtung - rekordmässige Umsätze im Onlinehandel  - ...

Und jetzt erstmal Funkstille; bereitet er einen großen Auftritt vor? Nähert sich der KPMG-Bericht? alles reine Spekulation, aber der CEO versteht sein Handwerk, marketingtechnisch zeigt Wirecard immer wieder seine Strahlkraft für neue Kunden, neue Projekte. Und die Dramaturgie für eine wichtige Nachricht ist - leider - mittlerweile genauso wichtig wie die Nachricht selber. Zumindest bei einem so im Fokus stehenden Wert.

Auffällig sind die häufigen Aktivitäten der amerikanischen Grossbanken

Die Wirecard Ag findet medial mehr aufmerksamkeit als alle anderen DAx-Werte zusammen, zumindest gefühlt. Natürlich begründet in der "spannenden" FT-Story und der im Vergleich zur Peer-Group desaströsen Kursentwicklung. Hier steckt soviel Phantasie und Potential, dass wenn die Ft-"Geschichte" halbwegs positiv für Wirecard durch den KPMG-Bericht geklärt wäre, einiges passieren könnte - spannend, selbst für den nicht-investierten Anleger. Sehen die amerikansichen Grossbanken genauso, die äußerst aktiv mit Wirecard-Aktien und  noch viel mehr mit Derivaten auf Wirecard handeln. Die Häufigkeit der §40 Meldungen von Goldman oder Morgan, um nur zwei zu nennen, spricht ein eindeutiges Bild: Hier wird Geld gemacht, hier wird aktiv eingegriffen, hier ist eine interessante Situation.

Seite 1 von 3
Wirecard Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
AktienEURBetrugSpekulationDerivate


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel