JEOL Marktfreigabe eines neuen ultrahoch atomar auflösenden, analytischen Elektronenmikroskops JEM-ARM300F2 (GRAND ARM(TM)2)

Nachrichtenquelle: Business Wire (dt.)
14.02.2020, 23:16  |  137   |   |   

JEOL Ltd. (TOKYO:6951) (President & COO Izumi Oi) kündigt die Marktfreigabe des neuen, atomar auflösenden, analytischen ElektronenmikroskopsJEM-ARM300F2 (GRAND ARM(TM)2) zum Februar 2020 an.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200214005518/de/

JEM-ARM300F2 (Photo: Business Wire)

JEM-ARM300F2 (Photo: Business Wire)

Hintergrund der Produktentwicklung

In der Elektronenmikroskopie versuchte eine größere Anzahl von Mikroskopierern und Ingenieuren weiterhin, die mikroskopische Auflösung zu verbessern. Inzwischen arbeitete JEOL daran, die Stabilität des Transmissionselektronenmikroskops (TEM) zu verbessern. Durch die Kombination von Technologien für die Aberrationskorrektur mit diesen Arbeiten erreichte JEOL eine hervorragend hohe Auflösung.

Das JEM-ARM300F (GRAND ARM(TM)) Mikroskop ist als TEM mit atomarer Auflösung darauf ausgerichtet, die beste Auflösung seiner Gerätegruppe zu erreichen. Jedoch umfassen die Ansprüche für das moderne TEM nicht nur die Darstellung von harten, sondern auch von weichen Materialien. Unter diesen Umständen fordern die Nutzer von TEM eine weiter verbesserte Auflösung und Analyse mit einem höheren Schärfegrad.

JEOL hat ein neues TEM, das JEM-ARM300F2 (GRAND ARM(TM)2) entwickelt, das diese Anforderungen erfüllt. Dieses ultrahoch atomar auflösende, analytische TEM verfügt über zahlreiche Merkmale. Insbesondere erreicht das GRAND ARM(TM)2 mit einem neuen Polstück der Objektivlinse, dem „FHP2“, eine optimale Kombination aus Bildgebung mit hervorragend hoher atomarer Auflösung zusammen mit ausgezeichneter EDS-Elementanalyse mit großem Raumwinkel.

Die Standardkonfiguration des GRAND ARM(TM)2 enthält ein Gehäuse, das externe Turbulenzen minimiert, was zu einer größeren Stabilität des Instruments führt.

Haupteigenschaften

1. Eine optimale Kombination einer ultrahohen räumlichen Auflösung mit hoch sensibler Röntgenanalyse.
Die Leistungsmerkmale des neu entwickelten FHP2 Polstücks der Objektivlinse sind folgende:
1) Im Vergleich zum vorhergehenden FHP liefert das FHP2 eine höhere Effizienz für die röntgenologische Erkennung (1,4sr), mehr als das Doppelte des FHP.
2) Ein niedriger optischer Koeffizient, ein niedriger Cc-Koeffizient sowie ein niedriger Cs-Koeffizient ermöglichen eine ultrahohe räumliche Auflösung und hoch sensible röntgenologische Analyse, die über eine Bandbreite beschleunigender Spannungen durchgeführt werden kann.

Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
BörseEnerEnergieJapanTokyo Stock Exchange


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel