AKTIE IM FOKUS Lufthansa fallen - Bernstein: Panik oder angemessene Reaktion?

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
27.02.2020, 10:39  |  1435   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Bei den Aktien der Lufthansa hat sich am Donnerstag der Ausverkauf noch verschärft. Am Ende des Dax büßten die Papiere weitere 5,3 Prozent auf 12,37 Euro ein, womit sich die Verluste seit Donnerstag vergangener Woche auf fast 20 Prozent summierten. Der europäische Reise- und Tourismussektor büßte in diesem Zeitraum gut 13 Prozent ein. Der Lufthansa-Kurs fiel unter das Tief vom August 2019 auf den niedrigsten Stand seit drei Jahren.

Analyst Daniel Roeska von Bernstein Research begründete die heftigen Verluste europäischer Airline-Aktien damit, dass Anleger vor den Verlusten augenscheinlich auf eine Eindämmung des Coronavirus in der Region Asien gesetzt hätten. Die Frage sei nun, ob es sich an den Börsen um Panikverkäufe oder aber um einen angemessene Reaktion auf eine absehbar schwächere Nachfrage nach Flügen handelt.

Trenderhebungen via Google belegten bislang keinen auffälligen Rückgang von Suchanfragen nach Urlauben und Flügen in den großen europäischen Märkten, so der Experte. Erst bei einer längerfristigen und emotionalen Berichterstattung in den Medien sei mit einem spürbaren Nachlassen dieser Nachfrage zu rechnen. Das sei mittlerweile in Hongkong der Fall, wo wegen des Covid-19-Ausbruchs entsprechende Google-Suchen zurückgegangen seien./bek/mis

Deutsche Lufthansa

Seite 1 von 2
Deutsche Lufthansa Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Diskussion: Lufthansa AG: Wie geht`s weiter?

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 27.02.2020
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
AnlegerBörseAktienPanikLufthansa


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel