Mensch und Maschine: Quartals-EBIT um 21 Prozent erhöht

Nachrichtenquelle: Aktien Global
22.10.2020, 11:34  |  128   |   |   

Nach der Veröffentlichung der Neunmonatszahlen sehen die Analysten von SMC-Research die Mensch und Maschine SE weiter auf einem guten Weg und bestätigen ihre positive Einschätzung. Die etwas reduzierte Gewinnprognose für 2020 wiege nach Ansicht des SMC-Analysten Adam Jakubowski in dem von Unsicherheit geprägten Corona-Jahr weniger als die insgesamt überzeugende Performance und das absehbare Erreichen neuer Ergebnisrekorde.

Nach dem Umsatz- und Ergebnisrückgang im zweiten Quartal habe auch das dritte Vierteljahr Mensch und Maschine Erlöseinbußen gebracht, die das Unternehmen aber ergebnisseitig mehr als kompensiert habe. Dank der verbesserten Rohmarge und der weiterhin ausgeprägten Kostendisziplin sei das Quartals-EBIT um fast 21 Prozent gestiegen. Auch in Summe der ersten neun Monate stehe laut SMC-Research ein EBIT-Wachstum um 20 Prozent in den Büchern, während der Umsatz um etwas weniger als 4 Prozent zugelegt habe.

Nach Darstellung von SMC-Research habe MuM zudem einmal mehr mit einer exzellenten Cashflow-Entwicklung glänzen können. Nach neun Monaten belaufe sich der operative Cashflow auf 32,7 Mio. Euro (+53 Prozent zum Vorjahr) oder 18 Prozent der Neunmonatserlöse.

Auf der Grundlage der neuen Ergebnis- und Cash-flow-Rekorde wolle das Unternehmen die diesjährige Dividende weiterhin von 85 Cent im Vorjahr auf 100 bis 105 Cent je Aktie erhöhen. Demgegenüber sei die Zielspanne für das Ergebnis etwas reduziert worden. Statt wie bisher einen EpS-Anstieg auf 117 bis 123 Cent anzustreben, sehe MuM nun die Spanne von 107 bis 118 Cent pro Aktie als realistisch an. Das Unternehmen betone dabei, dass die Reduktion nicht auf eine etwaige Verschlechterung der Geschäftsentwicklung zurückzuführen, sondern lediglich der zuvor Corona-bedingt eingeschränkten und nun spürbar verbesserten Visibilität geschuldet sei.

 Die Analysten von SMC-Research haben in Reaktion auf die Neunmonatszahlen ihre Schätzungen an mehreren Stellen modifiziert, was sich aber in Summe kaum auf den fairen Wert ausgewirkt habe. Diesen sehe man nun bei 52,30 Euro je Aktie, auf dessen Basis das bisherige Urteil „Hold“ von SMC-Research bestätigt wurde. 

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 22.10.20, 13:40 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 22.10.2020 um 13:15 Uhr fertiggestellt und am 22.10.2020 um 13:25 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2020/10/2020-10-22-SMC-Update-MuM_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Mensch und Maschine Software Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen
Rating: Neutral
Analyst: Dr. Adam Jakubowski
Kursziel: 52,30 EUR

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Mensch und Maschine: Quartals-EBIT um 21 Prozent erhöht Nach der Veröffentlichung der Neunmonatszahlen sehen die Analysten von SMC-Research die Mensch und Maschine SE weiter auf einem guten Weg und bestätigen ihre positive Einschätzung. Die etwas reduzierte Gewinnprognose für 2020 wiege nach Ansicht des …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel