Columbia Threadneedle Global CIO: US-Wahlergebnis dürfte in jedem Fall kaum langfristige Folgen haben

Gastautor: Simon Weiler
05.11.2020, 11:09  |  122   |   |   

 „Langfristig haben Veränderungen in der Präsidentschaft kaum zu materiellen, fundamentalen Veränderungen in der Funktionsweise der US-Wirtschaft geführt – insbesondere dann, wenn der Kongress geteilt war“, schreibt Colin Moore, Globaler Chief Investment Officer bei Columbia Threadneedle, in einem aktuellen Kommentar. „Dementsprechend ist es unwahrscheinlich, dass sich die wirtschaftlichen Grundsätze, auf welche die Finanzmärkte bauen, ändern werden.“

Den gesamten Kommentar von Colin Moore auf Englisch finden Sie hier (PDF-Download).

» Jetzt auf e-fundresearch.com weiterlesen

Diesen Artikel teilen


ANZEIGE


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



 


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Columbia Threadneedle Global CIO: US-Wahlergebnis dürfte in jedem Fall kaum langfristige Folgen haben Die US-Wahlen werden Colin Moore, Globaler Chief Investment Officer bei Columbia Threadneedle, zufolge unabhängig von Ihrem Ausgang vermutlich kaum weitreichende Auswirkungen auf die US-Wirtschaft und Märkte haben:

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel