dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 19.01.2021 - 15.15 Uhr

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
19.01.2021, 15:19  |  252   |   |   

Boomender Börsenhandel beflügelt Goldman Sachs zum Jahresende

NEW YORK - Dank des florierenden Wertpapierhandels in der Corona-Krise und sprudelnder Einnahmen im Investmentbanking hat der US-Finanzkonzern Goldman Sachs den Gewinn im Schlussquartal kräftig gesteigert. Unterm Strich verdiente das Unternehmen in den drei Monaten bis Ende Dezember laut Mitteilung vom Dienstag 4,5 Milliarden Dollar (3,7 Mrd Euro) und damit 135 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Zahlen übertrafen die Markterwartungen klar, die Aktie reagierte vorbörslich zunächst mit deutlichen Kursaufschlägen.

Bank of America verdient deutlich weniger

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu MDAX (Performance)!
Long
Basispreis 29.126,91€
Hebel 14,99
Ask 1,66
Short
Basispreis 32.603,97€
Hebel 14,88
Ask 2,08

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

CHARLOTTE - Niedrige Zinsen und höhere Kosten aufgrund der Corona-Krise haben die Bank of America zum Jahresende belastet. Im Schlussquartal fiel das Nettoergebnis verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um gut ein Fünftel auf 5,5 Milliarden Dollar (4,5 Mrd Euro), wie das Geldhaus am Dienstag in Charlotte mitteilte. Die Erträge sanken um zehn Prozent auf 20,1 Milliarden Dollar. Bankchef Brian Moynihan zeigte sich dennoch zufrieden - das Unternehmen erhole sich weiter von den "dramatischen Folgen" der Pandemie.

ROUNDUP 2/Telefonica Deutschland: Funkmast-Erlöse investieren - mehr Dividende

MÜNCHEN - Der Telekommunikationskonzern Telefonica Deutschland (O2) will die Erlöse aus seinem Funkmasten-Deal mit der spanischen Telxius in die Infrastruktur und ins Geschäft investieren. Dafür wolle der Vorstand einen "erheblichen Teil" der erzielten Summe von 1,5 Milliarden Euro aufwenden, teilte Telefonica am Dienstag anlässlich eines Strategie-Updates in München mit. Zudem solle die Dividende für das abgelaufene Jahr um einen Cent auf 18 Cent pro Aktie steigen. Dies sei auch die Dividendenuntergrenze für die Jahre 2021 bis 2023. Der Vorstand wolle auf der Hauptversammlung im Mai einen entsprechenden Vorschlag machen.

IPO: SAP-Tochter Qualtrics erwartet Platzierungspreis zwischen 22 und 26 Dollar

WALLDORF/PROVO - Der Börsengang der SAP-Tochter Qualtrics nimmt konkrete Züge an. Das US-Unternehmen geht von einem Platzierungspreis zwischen 22 und 26 US-Dollar aus, wie am Dienstag aus bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereichten Unterlegen hervorging. Insgesamt sollen demnach etwas mehr als 49,2 Millionen Aktien angeboten werden, so dass sich Einnahmen von bis zu 1,28 Milliarden US-Dollar (1,06 Mrd Euro) ergeben. SAP wird weiterhin die überwiegende Mehrheit an dem Anbieter von Marktforschungssoftware halten.


Seite 1 von 4


Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 19.01.2021 - 15.15 Uhr Boomender Börsenhandel beflügelt Goldman Sachs zum Jahresende NEW YORK - Dank des florierenden Wertpapierhandels in der Corona-Krise und sprudelnder Einnahmen im Investmentbanking hat der US-Finanzkonzern Goldman Sachs den Gewinn im …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel