checkAd

In weniger als 3 Monaten droht eine Trendwende am Aktienmarkt

Vorgestern hat es ein volatiles Auf und Ab an den Aktienmärkten gegeben.

Vorgestern hat es ein volatiles Auf und Ab an den Aktienmärkten gegeben. Dem Nasdaq 100 gelang zum Beispiel zur Eröffnung des US-Handels ein Ausbruch auf ein neues Rekordhoch, der sich wenig später als Fehlausbruch entpuppte und mit scharf fallenden Kursen quittiert wurde. Besonders eindrucksvoll ist dies im folgenden Chart zu sehen, den unsere Leser des Target-Trend-CFD zu einem passenden Short-Trade (grüner Pfeil = Einstieg) erhalten haben.

Nasdaq 100 - kurzfristige Chartanalyse
(erstellt mit: comdirect.de)

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Short
Basispreis 16.996,45€
Hebel 14,98
Ask 11,58
Long
Basispreis 14.893,79€
Hebel 14,96
Ask 9,71

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Wie im Chart zu sehen ist, erholten sich die US-Indizes allerdings wieder einmal sehr schnell. Zu unseren Short-Trades platzierten wir daher auch schnell Stopps und schrieben dazu: „Auch der heutige Kursrutsch scheint von den Bullen sofort wieder für Schnäppchenkäufe genutzt zu werden - sofern man auf dem aktuellen Niveau überhaupt von günstigen Einkaufsmöglichkeiten zu Schnäppchenkursen sprechen kann - so dass von den Kursverlusten aktuell schon wieder ein Großteil aufgeholt wurde.“ Und da sich die Kurserholung anschließend noch fortsetzte, blieb von dem Short-Trade auf den Nasdaq 100 am Ende nur ein kleiner Gewinn – immerhin.

Aktienindizes sind hoch bewertet

Dass man aktuell insgesamt kaum von Schnäppchenkursen sprechen kann, zeigt auch die folgende Grafik aus einer aktuellen Analyse der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Demnach sind derzeit quasi alle großen Indizes, gemessen als Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), am oberen Ende ihrer 10-Jahres-Spanne angelangt. Bei den US-Indizes gilt dies besonders für den S&P 500.

Kurs-Gewinn-Verhältnisse (KGV) der wichtigsten Aktienindizes
(Quelle: Helaba)

Das ist nun nicht neu und auch ich habe hier in der Börse-Intern schon öfter auf die hohe fundamentale Bewertung der Aktienmärkte hingewiesen. Doch hierzu lässt noch eine andere Grafik der Helaba aufhorchen:

Dividendenrenditen der wichtigsten Aktienindizes
(Quelle: Helaba)

Demnach bieten die Unternehmen aus dem besonders hoch bewerteten S&P 500 gerade noch eine Dividendenrendite von durchschnittlich 1,6 %.

Dividendenrendite vs. Anleiherendite

Und ich erinnere an die Börse-Intern vom 12. Januar, in der zu lesen war, dass die Rendite der US-Staatsanleihen mit einer Laufzeit von 10 Jahren zuletzt immerhin schon auf 1,14 % gestiegen war.

Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen
(Grafik aus der Börse-Intern vom 12. Januar)

Spätestens wenn die Anleiherendite die Höhe der Dividendenrendite erreicht, werden sich die großen Investoren wie Versicherungen und Pensionsfonds gut überlegen, ob sie noch das Kursrisiko am Aktienmarkt eingehen möchten, wenn sie die gleichen Renditen ohne dieses Risiko am Anleihemarkt einfahren können.

Seite 1 von 4




ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Sven Weisenhaus*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

Wertpapier



0 Kommentare
Gastautor: Sven Weisenhaus
27.01.2021, 09:43  |  12063   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

In weniger als 3 Monaten droht eine Trendwende am Aktienmarkt Vorgestern hat es ein volatiles Auf und Ab an den Aktienmärkten gegeben.