Egbert Prior Digitalisierungsschub beflügelt Teamviewer

Gastautor: Egbert Prior
10.02.2021, 12:34  |  648   |   |   

Die Softwarefirma ist geschaffen für die Pandmie und wird vor allem auch von dem bevorstehenden Digitalisierungsschub profitieren.

Die Softwarefirma ist geschaffen für die Pandmie und wird vor allem auch von dem bevorstehenden Digitalisierungsschub profitieren. Das Unternehmen mit Sitz im schwäbischen Göppingen sieht sich als führender Anbieter von „Remote-Konnektivitätslösungen“, die es Anwendern ermöglichen, sich mit Rechnern aller Art zu verbinden. Es geht um Fernzugriff, Support, Kontrolle und Kollaboration. Die Software ermöglicht es, mit Kollegen zu arbeiten, Leistungen zu erbringen, Kunden zu beraten, Computer und Maschinen zu steuern, ohne physisch am „Einsatzort“ sein zu müssen. Auch für das Home Office hat Teamviewer die richtigen Programme im Sortiment. Soeben haben die Schwaben Rekordergebnisse vorgelegt. Die Zahl der Billings (Rechnungsstellungen) kletterte um 44% auf 460 Millionen. Die bereinigte Ebitda-Marge lag bei 56%. Besonders rasant entwickelte sich das Geschäft mit den besonders lukrativen Großkunden. Hier verdreifachten sich die Billings auf 53 Millionen mit 1.885 Großkunden, was 12% der gesamten Billings ausmacht. Mit diesen Ergebnissen übertrifft unser Musterdepottitel die im Jahresverlauf angehobenen Prognosen. CEO Oliver Steil sieht sich hervorragend aufgestellt, um künftig weiter zu wachsen: Der Unternehmenslenker kündigt an, die Lösungsangebote auf weitere Industriezweige auszudehnen, das Großkundengeschäft weiter voranzubringen und die Anwendungsmöglichkeiten der Software in den Technologiefeldern Augmented Reality und Internet of Things deutlich zu erweitern. Unlängst meldeten die Schwaben einen bedeutenden Großauftrag. Das Medizintechnikunternehmen Siemens Healthineers wird mit Teamviewer-Software weltweit mehrere 10.000 bildgebende und labordiagnostische Geräte in klinischen Einrichtungen per Fernzugriff einsetzen und so die Digitalisierung im Gesundheitswesen vorantreiben. Ein weiteres Beispiel ist die niederländische Molkerei-Automatisierungsfirma Lely, die Agrarbetriebe in mehr als 45 Ländern betreut. Lely setzt eine spezielle Software von Teamviewer zur Optimierung der Fernwartung ein. Akquisitionen gehören zum Geschäftsmodell. So übernehmen die Schwaben immer wieder kleinere Wettbewerber, um das Know how und die Fähigkeiten immer weiter auszubauen. Für das neue Jahr stellt der Vorstand die Fortsetzung des Wachstumskurses in Aussicht, die Billings sollen in einer Range zwischen 29 und 33% zulegen. 2023 möchte Teamviewer die magische Marke von 1 Milliarde Euro knacken. Mehr als das Doppelte gegenüber 2020! Der Ausgabepreis der Aktie lag Ende September 2019 bei 26,25 Euro. Aktuell 45 Euro. Börsenwert 9,2 Milliarden. Der Kurs enthält Vorschußlorbeeren, aber Teamviewer hat genau die richtige Software zur richtigen Zeit. Fazit: Das Wachstum relativiert die hohe Bewertung. Tolle Story. Wir bleiben investiert. Bei Schwäche kaufen.



Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Egbert Prior Digitalisierungsschub beflügelt Teamviewer Die Softwarefirma ist geschaffen für die Pandmie und wird vor allem auch von dem bevorstehenden Digitalisierungsschub profitieren. Das Unternehmen mit Sitz im schwäbischen Göppingen sieht sich als führender Anbieter von „Remote-Konnektivitätslösungen“, die es Anwendern ermöglichen, sich mit Rechnern aller Art zu verbinden.

Community