checkAd

Carbon Mapper startet Satellitenprogramm zur Lokalisierung von Methan- und Kohlendioxid-Super-Emittern

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
16.04.2021, 20:22  |  182   |   |   

Der Staat Kalifornien, NASA JPL und Planet schließen sich mit der University of Arizona, ASU, RMI, High Tide Foundation und Bloomberg Philanthropies zu einer einzigartigen Koalition im Kampf gegen den Klimawandel zusammen

SAN FRANCISCO, 16. April 2021 /PRNewswire/ -- Carbon Mapper, eine neue gemeinnützige Organisation, und ihre Partner - der Staat Kalifornien, das Jet Propulsion Laboratory der NASA (NASA JPL), Planet, die University of Arizona, Arizona State University (ASU), High Tide Foundation und RMI - gaben heute ein bahnbrechendes Programm bekannt, das dazu beitragen soll, das Verständnis für die globalen Methan- und Kohlendioxid (CO2)-Emissionen zu verbessern und deren Reduzierung zu beschleunigen. Darüber hinaus kündigte das Carbon Mapper-Konsortium seinen Plan an, eine bahnbrechende hyperspektrale Satellitenkonstellation einzusetzen, die in der Lage ist, Methan- und CO2-Emissionen punktuell zu lokalisieren, zu quantifizieren und zu verfolgen.

„Dieses Jahrzehnt stellt für die Menschheit einen ‚Alle Mann an Deck'-Moment dar, um entscheidende Fortschritte bei der Bewältigung des Klimawandels zu machen", sagte Riley Duren, CEO von Carbon Mapper und Forscher an der Universität von Arizona. „Unsere Mission ist es, dabei zu helfen, Lücken im entstehenden globalen Ökosystem von Methan- und CO2-Überwachungssystemen zu schließen, indem wir Daten liefern, die zeitnah, umsetzbar und für wissenschaftlich fundierte Entscheidungsfindung zugänglich sind."

„Das Carbon Mapper-Konsortium ist eine neuartige Multi-Stakeholder-Partnerschaft, in der jeder Akteur ein Experte auf seinem Gebiet ist, was es uns ermöglicht, mehr zu erreichen, als wir es alleine könnten", sagt Robbie Schingler, Planet-Mitbegründer und Chief Strategy Officer. „Planet ist stolz darauf, der kommerzielle und technologische Partner zu sein, der die benötigten Daten für den Klimaschutz liefert und gleichzeitig die Menschheit auf dem Weg zu einer effizienteren, nachhaltigen Weltwirtschaft unterstützt."

Da das Zeitfenster zur Begrenzung der globalen Erwärmung immer kleiner wird, ist es dringend notwendig, neue Technologien einzusetzen, die schnell und genau die Treibhausgasemissionen auf der ganzen Welt messen können. Aktuelle Ansätze zur Messung von Methan- und CO2-Emissionen auf der Ebene einzelner Anlagen - insbesondere bei intermittierender Aktivität - stellen Herausforderungen dar, insbesondere in Bezug auf Transparenz, Genauigkeit, Skalierbarkeit und Kosten. Kurz gesagt, wenn man es nicht messen kann, kann man es auch nicht managen.

Seite 1 von 4
Erdgas jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Carbon Mapper startet Satellitenprogramm zur Lokalisierung von Methan- und Kohlendioxid-Super-Emittern Der Staat Kalifornien, NASA JPL und Planet schließen sich mit der University of Arizona, ASU, RMI, High Tide Foundation und Bloomberg Philanthropies zu einer einzigartigen Koalition im Kampf gegen den Klimawandel zusammen SAN FRANCISCO, 16. April …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel