checkAd

Flaute bei Windstrom-Auktion - Hohe Nachfrage nach Solarförderung

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
30.04.2021, 11:36  |  475   |   |   

BONN (dpa-AFX) - Während der Neubau von Photovoltaikanlagen in Deutschland boomt, bleibt die Nachfrage nach einer Ökostromförderung für Windräder an Land schwach. Die Bundesnetzagentur hat bei der ersten Ausschreibung in diesem Jahr nicht einmal für die Hälfte der angebotenen Menge beim Windstrom einen Abnehmer gefunden. Ausgeschrieben waren 1500 Megawatt, einen Zuschlag erhielten 89 Gebote mit einer Leistung von insgesamt 691 Megawatt, wie die Behörde am Freitag mitteilte. Die Betreiber bekommen im Durchschnitt 6,0 Cent je produzierter Kilowattstunde Strom.

Ganz anders ist die Situation bei der Solarenergie. Ausgeschrieben hatte die Netzagentur in der März-Auktion 617 Megawatt, eingegangen waren Gebote mit einem Umfang von 1504 Megawatt. Bei den Solaranlagen, die vor allem auf Freiflächen errichtet werden, beträgt der durchschnittliche Zuschlagswert 5,03 Cent je Kilowattstunde./hff/DP/mis




RWE Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Flaute bei Windstrom-Auktion - Hohe Nachfrage nach Solarförderung Während der Neubau von Photovoltaikanlagen in Deutschland boomt, bleibt die Nachfrage nach einer Ökostromförderung für Windräder an Land schwach. Die Bundesnetzagentur hat bei der ersten Ausschreibung in diesem Jahr nicht einmal für die Hälfte der …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel