checkAd

Börse Stuttgart-News Bonds weekly

Gastautor: Börse Stuttgart
14.10.2021, 13:28  |  101   |   |   

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Anleihenmarktbericht der Börse Stuttgart

Bundesanleihen
Gegenüber dem Schlusskurs der letzten Handelswoche von 169,22 Prozentpunkten startete der Euro-Bund-Future mit einem Abschlag von 12 Basispunkten in die neue Woche. Bis Dienstagabend fiel er kontinuierlich bis auf 168,21 Prozentpunkte. Seitdem erholte sich der Euro-Bund-Future etwas und notiert am Mittwochmittag bei 168,87 Prozentpunkten. Im Wochenvergleich ist die Rendite damit von -0,21% auf -0,12% gestiegen. Auch die Rendite der 30-jährigen Bundesanleihe legte von 0,26% auf 0,34% zu.

Anlegertrends
Brandenburg nimmt 700 Millionen Euro auf
Das Land Brandenburg begibt eine zum 13.10.2051 fällige Anleihe (WKN A3E5SG). Bei einem Emissionsvolumen von 700 Millionen Euro bezahlt Brandenburg den Inhabern einen jährlichen Zins von 0,6%. Am 13.10.2022 können die Anleger die erste Zinszahlung in Empfang nehmen. Der Mindestbetrag der handelbaren Einheit entspricht privatanlegerfreundlichen 1.000 Euro in kleinsten handelbaren Einheiten von ebenfalls 1.000 Euro. Moodys‘s vergibt für das Land Brandenburg ein Aaa Rating mit stabilem Ausblick.

Zwei US-Dollar-Anleihen der Royal Bank of Canada
Die Royal Bank of Canada besorgt sich über zwei neue Anleihen Fremdkapital. Die erste Anleihe (WKN A3KW95) weist ein Emissionsvolumen von einer Milliarde US-Dollar auf und wird am 07.10.2024 zurückbezahlt. Während der Nominalzinssatz bei 0,75% liegt, werden die Zinsen halbjährlich ausbezahlt - erstmals also am 07.04.2022. Die zweite Anleihe (WKN A3KW94) verfügt über ein Emissionsvolumen von 900 Millionen US-Dollar. Der Bond wird zum 02.11.2026 fällig und gewährt den Gläubigern eine Verzinsung von 1,40%. Diese kommen bereits am 02.11.2021 in den Genuss ihrer ersten anteiligen Zinszahlung. Alle weiteren Zinszahlungen erfolgen im halbjährlichen Rhythmus. Bei beiden Anleihen entspricht der Mindestbetrag der handelbaren Einheit 2.000 US-Dollar in kleinsten handelbaren Einheiten von ebenfalls 1.000 US-Dollar. Von S&P wird die Royal Bank of Canada mit AA- geratet. Die Anleihen sind durch den Emittenten vorzeitig kündbar.

Analog Devices emittiert zwei US-Dollar-Anleihen
Auch der amerikanische Halbleiterhersteller Analog Devices emittiert zwei neue US-Dollar-Anleihen. Beide Anleihen haben ein Emissionsvolumen von 750 Millionen US-Dollar. Bei der ersten Anleihe (WKN A3KWXW), die zum 01.10.2028 fällig wird, bezahlt Analog Devices seinen Gläubigern einen Kupon von 1,70%. Die zweite Anleihe (WKN A3KWXY) läuft bis zum 01.10.2041 und damit erheblich länger. Dafür erhalten die Inhaber auch eine höhere Verzinsung von 2,80%. Die Zinszahlungen erfolgen bei beiden Anleihen im halbjährlichen Turnus und erstmalig am 31.03.2022. Auch der Mindestbetrag der handelbaren Einheit in Höhe von 2.000 US-Dollar in kleinsten handelbaren Einheiten von 1.000 US-Dollar ist in beiden Fällen identisch. S&P vergibt für Analog Devices ein BBB+ Rating. Die Anleihen können durch den Halbleiterhersteller vorzeitig gekündigt werden.

Disclaimer:
Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH; www.boerse-stuttgart.de

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)


Land Brandenburg Staatsnahe Anleihen 0,60 % bis 10/51 jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Börse Stuttgart-News Bonds weekly Anleihenmarktbericht der Börse Stuttgart Bundesanleihen Gegenüber dem Schlusskurs der letzten Handelswoche von 169,22 Prozentpunkten startete der Euro-Bund-Future mit einem Abschlag von 12 Basispunkten in die neue Woche. Bis Dienstagabend fiel er …