checkAd

Wochenausblick DAX schließt Woche mit Verlusten. Datenreigen im Blickpunkt!

Anzeige

Die Aktienmärkte waren in der abgelaufenen Woche stark von Unternehmensergebnissen sowie den Entwicklungen an den Anleihemärkten gezeichnet. Nach zeitweise kräftigen Schwankungen, schloss der DAX mit einem Minus gegenüber der Vorwoche von 1,4 …

Die Aktienmärkte waren in der abgelaufenen Woche stark von Unternehmensergebnissen sowie den Entwicklungen an den Anleihemärkten gezeichnet. Nach zeitweise kräftigen Schwankungen, schloss der DAX mit einem Minus gegenüber der Vorwoche von 1,4 Prozent und der EuroStoxx 50 1,2 Prozent leichter. In der kommenden Woche wartet erneut ein Datenreigen auf die Investoren. Zudem richten sich die Blicke auf Inflationszahlen aus den USA.

Das neue Onemarkets Magazin ist da! Darin lesen Sie unter anderem, wie es 2022 mit den Aktienmärkten weiter geht, wie Investoren vom Ausbau des 5G-Netzes profitieren können und vieles mehr. Klicken Sie rein!

An den Anleihemärkten zogen die Renditen kräftig an. Anhaltend hohe Inflationszahlen schüren auch in der Eurozone die Angst vor einer Zinswende. Die EZB konnte diese Unsicherheit nach ihrer turnusmäßigen Sitzung in dieser Woche nicht wegwischen. Bei den Edelmetallen blieb es derweil ruhig. Der Goldpreis pendelte im Bereich von 1.800 US-Dollar und Silber bei 22,50 US-Dollar. Der Ölpreis stieg derweil auf den höchsten Stand seit Oktober 2014.

Unternehmen im Fokus

In der zurückliegenden Woche standen Bankaktien hoch im Kurs. Das Papier der Commerzbank und der Deutschen Bank schraubten sich zweistellig in die Höhe. Sie zählen zu den großen Profiteuren steigender Renditen. Ebenfalls freundlich präsentierte sich HeidelbergCement nach guten Geschäftszahlen und die Deutsche Telekom nach starken Zahlen der Mobilfunktochter T-Mobile US. Auffällig war zudem die Entwicklung von Teamviewer. Die Aktie hat in den zurückliegenden 12 Monaten rund 2/3 ihres Wertes verloren und startete diese Woche mit Unterstützung von positiven Analystenkommentaren kräftig durch.

Die Blicke der Investoren waren jedoch nicht nur auf Deutschland gerichtet. Die Vorlage der Geschäftszahlen von US-Unternehmen wie Amazon, Meta Platforms und PayPal lösten turbulente Kurssprünge aus.

Zu den stärksten Indizes zählten in der abgelaufenen Woche der Nordic Fishfarmers Index und der Medical Cannabis Index.

In der kommenden Woche melden aus Europa unter anderem AMS, ArcelorMittal, AstraZeneca, Aurubis, BP, BNP Paribas, Cancom, Ceconomy, Delivery Hero, Deutsche Börse, Heidelberger Druck, Jenoptik, L’Oreal, Linde, Metro, Pernod Ricard, Qiagen, Siemens, Siemens Energy, Société Générale, ThyssenKrupp, Totalenergies, TUI Healthineers Unilever und Vestas Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal. In den USA veröffentlichen Amgen, Lyft, Pfizer, Twitter, Uber und Walt Disney Geschäftszahlen.

Wichtige Termine

MONTAG, 7. FEBRUAR

  • China – Caixin PMI Services für China, Januar, endgültig
  • Deutschland – Industrieproduktion, Dezember
  • Europa – EZB-Präsidentin Lagarde spricht in einer regulären Anhörung vor dem Ausschuss für Wirtschaft und Währung des Europäischen Parlaments

DIENSTAG, 8. FEBRUAR

  • USA – Handelsbilanz, Dezember

MITTWOCH, 9. FEBRUAR

  • Deutschland – Außenhandel, Dezember

DONNERSTAG, 10. FEBRUAR 

  • USA  – Verbraucherpreise, Januar
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 5. Februar

FREITAG, 11. FEBRUAR

  • USA – Großhandelspreise, Januar
  • USA – Verbraucherpreisindex und harmonisierter Verbraucherpreisindex Januar, endgültig
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, Februar vorläufig

Chart: DAX

Widerstandsmarken: 15.210/15.400/15.700/15.890/16.050 Punkte

Unterstützungsmarken: 14.840/15.000 Punkte

Der DAX tauchte heute in den Bereich des Januartiefs ab und sackte damit unter die Unterstützungsmarke von 15.200 Punkte. Die nächste Unterstützungszone findet der Index zwischen 14.840 und 15.000 Punkte. Es deutet einiges daraufhin, dass diese Zone in der kommende Woche getestet wird. Die Bullen werden in Deckung bleiben, bis sich der Markt stabilisiert hat oder eine Gegenbewegung über 15.400 Punkte erfolgt ist. Es gilt nun, einen kühlen Kopf zu bewahren und nicht übereilt ins fallende Messer zu greifen.

DAXin Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 11.11.2021– 03.02.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

DAXin Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 04.02.2015– 03.02.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Discount-Call-Optionsscheine auf den DAX

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Pkt. Cap-Level (obere Kursgrenze)in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX HR4WWU 3,39* 14.700 15.200 15.03.2022
DAX HR4WWX 2,51* 15.100 15.600 15.03.2022
* max. Rückzahlungsbetrag 5 Euro; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 04.02.2022; 17:31 Uhr

Discount-Put-Optionsscheine auf den DAX

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Pkt. Cap-Level (untere Kursgrenze) in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX HHR50ZW 4,07* 16.200 15.700 15.03.2022
DAX HR50ZT 3,41* 15.900 15.400 15.03.2022
*max. Rückzahlungsbetrag 5 Euro; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 04.02.2022 17:32 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Discount-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose floribus App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Wochenausblick DAX schließt Woche mit Verlusten. Datenreigen im Blickpunkt! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 03.02.2022
Wertpapier



Nachrichtenquelle: onemarkets Blog
 |  1330   |   

Disclaimer

Wochenausblick DAX schließt Woche mit Verlusten. Datenreigen im Blickpunkt! Die Aktienmärkte waren in der abgelaufenen Woche stark von Unternehmensergebnissen sowie den Entwicklungen an den Anleihemärkten gezeichnet. Nach zeitweise kräftigen Schwankungen, schloss der DAX mit einem Minus gegenüber der Vorwoche von 1,4 …

Nachrichten des Autors

952 Leser
612 Leser
528 Leser
452 Leser
144 Leser
120 Leser
1612 Leser
952 Leser
932 Leser
836 Leser
756 Leser
680 Leser
632 Leser
632 Leser
612 Leser
592 Leser
4736 Leser
1737 Leser
1612 Leser
1526 Leser
1454 Leser
1324 Leser
1244 Leser
1194 Leser
1150 Leser
1085 Leser