checkAd

René Wolfram Gold: DAS gab´s noch nie!

Anzeige

Die Produzenten verkaufen so wenig Futures, wie noch nie

Produzenten eines Rohstoffs finden u.a. über den Terminmarkt die Abnehmer für ihre Produktion. Sie verkaufen Futures und liefern in der Lieferperiode des jeweiligen Kontraktes den Kontraktumfang an jene Adresse, die den Konterpart einnimmt, sprich den Future zu Beginn der Lieferperiode "Long" hält. 

Inzwischen ist der Anteil der Produzenten-Shorts (verkaufte Futures) im Open Interest bei weniger als 8,5%!! angelangt. Das gab es noch nie und ist abermals ein neuer Rekordwert. 

Es sind noch Hürden bei 1800 und 1850 Dollar zu nehmen, wo viele Stillhalter ihre Wetten platziert haben (wenn man es so ausdrücken möchte). Dann aber dürfte Gold an Dynamik gewinnen. Das langfristige Ziel liegt bei 2500$ aus meiner Erfahrung heraus. 

Umgesetzt werden kann diese, wie auch die anderen Trading-Chancenim Gold z.B. mit folgendem Produkt von Morgan Stanley:

  • Produkt: Gold Call
  • Laufzeit: 16.06.2023
  • WKN: MA988B
  • Einstieg: market
  • Hebel: 11
  • Ziel: 35 Euro

Diese Kolumne wurde Ihnen präsentiert von Morgan Stanley“.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Außerdem wird darauf hingewiesen das der Autor oder ein verbundenes Unternehmen eine Werbungskooperation mit Morgan Stanley plc eingegangen ist. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.
Wertpapier



 |  2522   |   

Disclaimer

René Wolfram Gold: DAS gab´s noch nie! Bei den Edelmetallen, speziell bei Gold, braut sich seit Monaten eine außergewöhnlich explosive Situation zusammen. Heute schauen wir in den CoT-Report und besprechen eine nie da gewesene Konstellation.

Autor

realmoneytrader
Sponsored by Morgan Stanley

René Wolfram, 1977 nahe der Finanzmetropole Frankfurt geboren, kam während seines BWL-Studiums im Jahr 1997 erstmals mit dem Börsenhandel in Berührung. Nach den ersten Schritten im Bereich Aktienhandel verlagerte sich sein Haupt-Aktionsfeld in den Bereich Derivate und Futures, die er mit einem Multimarket-Ansatz auf fundamental-systematischer Basis handelt. Inspiriert von seinem Vorbild, der Trading-Legende Larry Williams, nahm er an der offiziellen Weltmeisterschaft im Echtgeld-Trading, dem Robbins Trading Worldcup Championship teil, und belegte als erster Deutscher 2013 den dritten Platz. Neben seinem täglichen Livetrading bildete er bereits über 3.500 Trader aus, hielt Vorträge in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Italien und den USA. Auf seinem Portal www.realmoneytrader.com und auf seinem Youtube-Kanal stellt er regelmäßig Informationen und kostenlose Schulungen bereit. Seine Methoden beinhalten sowohl Daytrading, als auch Swingtrading-Strategien auf Rohstoffe, Indizes, Währungen und Anleihen.

RSS-Feed realmoneytrader