checkAd
Aktien Osteuropa Schluss: Wenig Bewegung vor Aussagen von Fed-Chef Powell
Foto: Dylan Calluy - unsplash

Aktien Osteuropa Schluss Wenig Bewegung vor Aussagen von Fed-Chef Powell

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen Mittel- und Osteuropas haben am Mittwoch kaum verändert geschlossen. Die bestimmende Frage bleibt weiter, in welchem Ausmaß die internationalen Notenbanken mit Zinsschritten gegen die hohe Inflation vorgehen. Mit Spannung erwartet wird vor diesem Hintergrund die am Abend anstehende Rede des US-Notenbank-Chefs Jerome Powell und die darauf folgende Veröffentlichung des Konjunkturberichts Beige Book der Notenbank.

Der Prager PX sank um 0,20 Prozent auf 1215,30 Punkte. Die Aktien der meisten tschechischen Standardwerte bewegten sich kaum. Gebremst wurde der PX vor allem vom Minus von 0,5 Prozent der Titel der Erste Group .

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Erste Group AG!
Long
Basispreis 32,70€
Hebel 13,98
Ask 0,25
Short
Basispreis 37,14€
Hebel 13,98
Ask 0,24

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Der ungarische Bux legte moderat um 0,44 Prozent auf 45 984,19 Punkte zu. Gesucht waren unter den Schwergewichten Mol , sie gewannen 1,1 Prozent. Auch an anderen Börsen fanden sich Ölwerte vor dem Hintergrund steigender Preise unter den Gewinnern.

Auch in Warschau gab es kaum Bewegung. Der polnische Wig-20 schloss praktisch unverändert zum Vortag mit 1736,26 Punkten. Der breiter gefasste Wig legte um 0,21 Prozent auf 56 058,18 Zähler zu. Stark gesucht waren Aktien von Orange Polska, sie legten 8,7 Prozent zu.

Ein kleines Minus gab es zur Wochenmitte in Moskau. Der RTS-Index fiel um 0,32 Prozent auf 1125,14 Zähler./mik/ste/APA/bek/jha/




Nachrichtenagentur: dpa-AFX
 |  304   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Aktien Osteuropa Schluss Wenig Bewegung vor Aussagen von Fed-Chef Powell Die wichtigsten Börsen Mittel- und Osteuropas haben am Mittwoch kaum verändert geschlossen. Die bestimmende Frage bleibt weiter, in welchem Ausmaß die internationalen Notenbanken mit Zinsschritten gegen die hohe Inflation vorgehen. Mit Spannung …

Nachrichten des Autors

740 Leser
556 Leser
436 Leser
412 Leser
388 Leser
340 Leser
304 Leser
300 Leser
276 Leser
184 Leser
2580 Leser
2488 Leser
2096 Leser
1944 Leser
1628 Leser
1560 Leser
1472 Leser
1436 Leser
1368 Leser
1304 Leser
3968 Leser
3336 Leser
2656 Leser
2624 Leser
2580 Leser
2488 Leser
2120 Leser
2096 Leser
2096 Leser
1988 Leser
30444 Leser
25721 Leser
19267 Leser
13405 Leser
11685 Leser
11376 Leser
8979 Leser
7322 Leser
7158 Leser
7013 Leser