checkAd

Verluste im Online Casino Internet Glücksspiel illegal - so gibt es Geld zurück

Obwohl Online Casinos in Deutschland bundesweit angeboten werden, sind sie in vielen Fällen illegal. Zwei aktuelle Urteile zeigen, wie Betroffene Schadensersatz für Verluste bekommen.

Immer häufiger holen sich Kunden von Online-Casinos ihre Verluste vor Gericht zurück. Die Rechtsprechung in Deutschland urteilt nun auch auf Ebene der zweiten Instanz (Oberlandesgericht), dass Internet-Glücksspiele in Deutschland illegal sind bzw. waren. Die Folge: Spieler, die mit Black Jack, Poker, Roulette oder Slot Machines im Internet Geld verloren haben, bekommen ihr Geld zurück.

Hier sagen wir Euch kostenlos und unverbindlich, wie eure Chancen auf Schadensersatz stehen!

Das zeigen zwei aktuelle Urteile von Berufungsgerichten: Das OLG Köln (Az. 19 U 51/22) sprach einem Verbraucher die Erstattung seiner Spieleinsätze in Höhe von mehr als 58.000 Euro zu. Grund: Das Geschäft sei nichtig und unwirksam gewesen, da es sich bei dem Glücksspiel im Internet um eine in Deutschland (mit Ausnahme von Schleswig-Holstein) verbotene Veranstaltung handele.

Auch das OLG Dresden (Az. 10 U 736/22) verurteilte einen Glückspielanbieter zur Rückzahlung von 19.250 Euro zuzüglich Zinsen an einen Kunden. Das Gericht stellt dabei ausdrücklich fest, dass es das Recht Deutschlands sei, Internet-Casinos zu beschränken oder zu verbieten, auch wenn diese in einem anderen Mitgliedsstaat der Europäischen Union zugelassen sind. Die meisten Glücksspielanbieter argumentieren damit, dass ein solches Verbot unionsrechtwidrig sei.

Zwar hat der deutsche Gesetzgeber seit Mitte 2021 die Möglichkeit geschaffen, Internet-Casinos zu lizenzieren und damit zu legalisieren. Doch davon hat bisher nur eine kleine Zahl von Anbietern Gebrauch gemacht. Die gesamte Liste der bisher zugelassenen Betreiber findet sich hier. Die Lizenz basiert auf strengen Richtlinien des Verbraucherschutzes, beispielsweise ist die Höhe der Spieleinsätze stark begrenzt. Das macht ein solches Angebot für die Casinobetreiber weniger lukrativ.

Deswegen agiert auch heute noch die Mehrzahl der in Deutschland angebotenen Glücksspiel-Webseiten nur mit einer sogenannten „europäischen Zulassung“ und damit im juristischen Graubereich. Diese Lizenzen, häufig auf Malta oder Zypern ausgestellt, reichen jedoch nicht für den legalen Betrieb in Deutschland, wie die aktuellen Gerichtsurteile zeigen. 

Als Konsequenz können sich Spieler ihre Verluste aus den vergangenen zehn Jahren zurückholen. Unsere Erfahrungen zeigen dabei, dass es nicht ausreicht, wenn der Kunde das Casino unter Hinweis auf die aktuellen Urteile anschreibt und die Rückzahlung fordert. Eine Klage ist in den allermeisten Fällen nötig. Die damit verbundenen Kosten sind nicht unerheblich. In der Praxis arbeiten wir daher mit einem Prozessfinanzierer zusammen. Dieser übernimmt die Kosten für Anwalt und Gericht und erhält im Gegenzug einen prozentualen Anteil des vom Casino gezahlten Schadensersatzes. Diese Vorgehensweise ist in der Regel bei Verlusten ab 10.000 Euro möglich.

Voraussetzung für ein erfolgversprechendes Vorgehen ist zudem, dass die Glücksspielanbieter in der EU niedergelassen sind, zumeist auf Malta oder Zypern. Dort klappt die rechtliche Durchsetzung in der Regel. Besonders aussichtsreich ist die Geltendmachung von Ansprüchen gegen Anbieter wie 777 Casino, 888 Casino, Betfair, Betway, BWin, CasinoClub, Casumo, Caxino, ComeOn, EuroCasino, Gammix, Interwetten, Jackpotcity, Karamba, Lapalingo, LeoVegas, MagicRed, Mr Green, NetBet, PartyCasino, Partypoker, Platincasino, Pokerstars, Rizk, Sunmaker / Sunnyplayer, Tipico, Vera & John, White Hat Gaming, Wildz, WilliamHill, Winfest und Winner.

Erster Schritt ist die Prüfung eurer Ansprüche durch einen spezialisierten Anwalt. Die Interessengemeinschaft Widerruf bietet diese Prüfung hier kostenlos und unverbindlich an.


Wertpapier



6 Kommentare
Gastautor: Roland Klaus
 |  886   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Kommentare

Avatar
04.01.23 16:04:33
bet-at-home hat anscheinend endlich eine Lizenz für online Automatenspiele bekommen.

https://igamingbusiness.com/legal-compliance/licensing/skill…
Avatar
22.12.22 14:18:31
aber natürlich ... in guten wie in schlechten zeiten ... keiner hat mehr geduld ... alle wollen über nacht reich werden. 🙄
Avatar
21.12.22 21:46:24
Zitat von tico22: Ist hier überhaupt noch jemand investiert?


Ich, wenn der Kurs wieder auf 4 Euro fällt 😁
Avatar
21.12.22 13:26:11
Ist hier überhaupt noch jemand investiert?
Avatar
08.12.22 15:45:41
Hier geht wohl gar nix mehr...Insolvenz voraus ?

Disclaimer

Verluste im Online Casino Internet Glücksspiel illegal - so gibt es Geld zurück Obwohl Online Casinos in Deutschland bundesweit angeboten werden, sind sie in vielen Fällen illegal. Zwei aktuelle Urteile zeigen, wie Betroffene Schadensersatz für Verluste bekommen.

Nachrichten des Autors

324 Leser
312 Leser
260 Leser
2212 Leser
468 Leser
324 Leser
320 Leser
312 Leser
260 Leser
224 Leser
212 Leser
5837 Leser
5481 Leser
4104 Leser
3087 Leser
2904 Leser
2505 Leser
2212 Leser
1972 Leser
1361 Leser
1166 Leser