checkAd

    Analyse  16569  0 Kommentare
    Anzeige
    Made in Great Britain: Drei Top-Aktien von der Insel

    Der Blick über den Tellerrand führt häufig nach Asien oder in die USA. Dabei gibt es auch auf der anderen Seite des Ärmelkanals spannende Aktien, wie Markus Weingran erklärt.

    Für Sie zusammengefasst
    • London bietet spannende Aktien
    • Rolls-Royce, Beazley, Indivior
    • Breit streuen mit MSCI UK ETF

    Obwohl London einer der größten Finanzplätze der Welt ist, schauen viele europäische Anleger lieber über Großbritannien hinweg in Richtung New York. Dabei lassen sich auf der Insel sehr interessante Aktien finden. Blicke heute mit uns über den Tellerrand hinaus und lerne Three Great Stocks of Great Britain kennen.

    Drei Aktien, die nach oben streben

    Wenn der König mit seinem Rolls-Royce auf Dienstfahrt geht, dann schlummert unter der Haube mittlerweile ein Triebwerk von BMW. Bereits zum Jahrestausendwechsel übernahm der Münchner Autobauer die Luxus-Automarke von der Insel. Seit diesem Zeitpunkt konzentriert sich der britische Konzern auf folgende Sparten: Zivile und militärische Flugzeugtriebwerke sowie Energie- und nukleare-Systeme. Während der Corona-Pandemie schlitterte Rolls-Royce in eine tiefe Krise. Nachdem Anfang 2023 der ehemalige BP-Manager Tufan Erginbilgic die Leitung übernahm, blühten Konzern und Aktienkurs wieder auf. Der Kurs vervierfachte sich und die Zahlen für das vergangene Jahr können sich sehen lassen. Sowohl Umsatz als auch Gewinn lagen deutlich über den Schätzungen der Analysten. Der Ausblick verspricht, dass es so dynamisch bei Rolls-Royce (WKN: A1H81L) weitergeht. Die Chance, dass die Aktie in diesem Jahr das Allzeithoch bei 5,38 Pfund knackt, steht sehr gut.

    Rolls-Royce Holdings

    +3,19 %
    -0,60 %
    -4,81 %
    +12,57 %
    +206,45 %
    +381,82 %
    +60,58 %
    +18,14 %
    +113,02 %
    ISIN:GB00B63H8491WKN:A1H81L

     

    Dir hat der Beitrag gefallen und du möchtest mehr davon?



    Nicht nur im DAX lassen sich gute Versicherungs-Aktien finden. Im Vereinigten Königreich gibt es ebenfalls aussichtsreiche Kandidaten. Da wäre zum Beispiel Beazley (WKN: A2AF7G). Der Versicherer hat sich auf sieben Segmente spezialisiert: Cyber & Executive Risk, Market Facilities, Marine, Political, Accident & Contingency, Property, Reinsurance und Specialty Lines. Erst vor wenigen Tagen hat Beazley PLC seine Jahresprognose angehoben und erklärt, dass die Aktionäre eine "zusätzliche" Rendite von 300 Millionen US-Dollar erzielen könnten. Obwohl die Aktie in diesem Jahr schon zweistellig zugelegt hat, ist sie mit einem geschätzten KGV von 6,7 niedrig bewertet. 16 Analysten beschäftigen sich aktuell mit der Aktie, von denen 15 für "Kaufen" und einer für "Halten" plädieren. Das durchschnittliche Kursziel der Experten liegt 20 Prozent über dem aktuellen Kurs und ein neues Allzeithoch dürfte in diesem Jahr nur eine Frage der Zeit sein.

    Beazley

    -2,80 %
    -3,99 %
    -3,69 %
    +0,97 %
    +19,97 %
    +97,60 %
    +29,66 %
    +26,72 %
    ISIN:GB00BYQ0JC66WKN:A2AF7G

    Eine andere aussichtsreiche britische Aktie ist auf dem Sprung an die Wall Street. Die Rede ist von Indivior (WKN: A3DWFC). Das Pharmaunternehmen wurde 2014 als Abspaltung von Reckitt Benckiser gegründet. Es hat sich darauf spezialisiert, Medikamente zur Behandlung von Opioidabhängigkeit zu entwickeln und zu vermarkten. Das bereits zugelassen Medikament ist auf dem Weg Blockbusterstatus zu erlangen. Im laufenden Jahr soll es 820 bis 880 Millionen Dollar zum Umsatz von Indivior beisteuern. Fehlt also nicht mehr viel, bis es die Marke von einer Milliarde US-Dollar knackt. Das aufstrebende Pharmaunternehmen von der Insel haben aktuell vier Analysten auf dem Schirm. Alle plädieren für einen Kauf und das durchschnittliche Kursziel liegt rund 70 Prozent über dem aktuellen Kurs.

    Mit ETFs breit streuen

    Wenn du den Aktienmarkt in Großbritannien ebenfalls spannend findest, dich aber breiter aufstellen möchtest, dann könnte der AMUNDI ETF MSCI UK UCITS ETF (WKN: A0REJR) interessant sein. Bei SMARTBROKER+ kannst du diesen ETF als kostenlosen Sparplan (zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen und Produktkosten) anlegen oder bereits ab 0 Euro (ab 500 Euro pro Order über gettex zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen, Börsenplatzentgelte und Produktkosten) handeln.

    Dir hat der Beitrag gefallen und du möchtest mehr davon?


    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte

    Smartbroker+
    0 Follower
    Autor folgen

    Weitere Artikel des Autors


    Verfasst von Smartbroker+

    Analyse Made in Great Britain: Drei Top-Aktien von der Insel Der Blick über den Tellerrand führt häufig nach Asien oder in die USA. Dabei gibt es auch auf der anderen Seite des Ärmelkanals spannende Aktien, wie Markus Weingran erklärt.