DAX+0,04 % EUR/USD-0,13 % Gold+0,22 % Öl (Brent)-0,20 %

Megastar Development Eklatante Unterbewertung trotz erfolgreicher Bohrungen

Anzeige
Gastautor: GOLDINVEST.de
09.04.2010, 12:10  |  5380   |   
Trotz unserer Ansicht nach sehr guter Bohrergebnisse vom Simkar-Goldprojekt haben die Aktien der Megastar Development (WKN A0JL3K) in den letzten Wochen und Tagen einen guten Teil der Kursgewinne aus dem vergangenen Monat wieder abgegeben. Nach einem Gespräch mit dem Management des Explorers sind wir aber der Meinung, dass dieser Kursrückgang eine ausgezeichnete Einstiegsmöglichkeit darstellen könnte.

Denn wie uns CEO Dusan Berka erläuterte, sind die Ergebnisse der vom Joint Venture-Partner Eloro Resources durchgeführten, ersten Bohrungen auf dem Simkar-Projekt mehr als ermutigend. Wie Berka nämlich ausführte, bestätigten die Bohrungen, dass sich die bestehenden Goldzonen – wie an Hand eines geologischen Models vermutet – auch unterhalb der vorhandenen Mineninfrastruktur erstrecken.

Wenn das noch laufende Bohrprogramm diese Entwicklung weiter bestätigt und ausweitet, dürfte dies zu einer deutlichen Ausweitung der bestehenden Ressource führen, die bereits bei mehr als 140.000 Unzen liegt, nach sich ziehen! Hinzu kommt, dass Eloro bei den Bohrungen auf eine neue Goldzone gestoßen ist, deren Potenzial noch gar nicht abzusehen ist.

Die untersuchten Goldadern scheinen zwar relativ schmal, doch sind Breiten von 3 Metern für den Atibi Gold Belt, in dem auch die Liegenschaft von Megastar liegt, traditionell ein guter Wert für den Abbau – und der Goldgehalt liegt mit teilweise mehr als 20 Gramm pro Tonne im hochgradigen Bereich! Wie zudem aus dem Unternehmen zu hören ist, rechnet man „zeitnah“ mit der nächsten Runde an Bohrergebnissen. Sollten diese ähnlich oder sogar besser ausfallen als beim letzten Mal, dürfte sich der Kurs unserer Ansicht nach mindestens wieder deutlich erholen.

Hinzu kommt, das Megastar ja keine „One-Project-Company“ ist, auch wenn man sich derzeit aus gutem Grund auf das Simkar-Goldprojekt konzentriert. So verfügt das Unternehmen auch noch über das Kupfer- und Zinkprojekt Ralleau in Quebec, das ganz in der Nähe der Langlois-Mine von Breakwater (Reserven und Ressourcen von 8,3 Mio. Tonnen bei 11% Zink, 0,8% Kupfer und 53 g/t Silber) liegt. Hier haben geophysische Untersuchungen aus der Luft bereits 28 Bohrziele identifiziert. Wenn Megastar hier die Exploration der aussichtsreichsten Ziele vorantreibt, dürfte das Interesse potenzieller Joint Venture-Partner nicht lange auf sich warten lassen.

Hinzu kommt noch SEDEX, ein Zink-, Blei- und Silberprojekt im Norden der kanadischen Provinz British Columbia. Die Liegenschaft von Megastar liegt dabei auf der gleichen geologischen Struktur wie die Cirque-Lagerstätte, die 30 Millionen Tonnen bei 8 Prozent Zink und 2 Prozent Blei aufweist. Wenn die Bergbaugiganten Teck und Korea Zinc Cirque weiter voran treiben, sollte die Region einiges an Aufmerksamkeit erfahren. Für SEDEX hat Megastar in Rio Grande bereits einen Joint Venture-Partner gefunden, der sich für 2 Millionen Dollar an Explorationsaktivitäten, 72.500 Dollar in Cash und 200.00 Aktien einen Anteil von 60 Prozent an dem Projekt erarbeiten kann.

Aber selbst wenn man diese Projekte außer Acht lässt: Unserer Meinung nach ist Megastar allein auf Grund der Werte des Simkar-Projekts hoffnungslos unterbewertet. Wie uns CEO Berka vorrechnete, haben allein die Infrastruktur-Assets auf Simkar einen Wert von 26 Millionen US-Dollar, wovon die Hälfte auf Eloro entfällt, wenn diese sich ihre 50%-Beteiligung erarbeitet. Darüber hinaus erhält das Unternehmen aus dem Joint Venture mit Eloro Explorationsaktivitäten im Wert von 4 Millionen Dollar, 350.000 Dollar in Cash sowie Aktien im Gegenwert (beim heutigen Eloro-Kurs von ca. 10 Cent) von weiteren 450.000 Dollar. Ganz zu schweigen von der vorhandenen Goldressource, die bei einem angenommenen Wert von nur 100 Dollar je Unze im Boden schon vor der aktuellen Bohrkampagne einem Wert von 14 Millionen Dollar entspricht – wieder abzüglich der 50 Prozent, die an Eloro gehen dürften.

Das bedeutet, Megastar verfügt über Werte von insgesamt 24,8 Millionen Dollar! 7 Millionen Dollar für die Goldressource, 13 Millionen für die Infrastruktur und 4,8 Millionen für den Wert des Eloro-Joint Ventures. Dem gegenüber steht aber nur eine Marktkapitalisierung von aktuell 4,9 Millionen Dollar. Das heißt, bei einer vollen Bewertung sollte der Kurs fünffach höher stehen – und darin ist das Potenzial, das durch das aktuelle Bohrprogramm entsteht noch nicht einmal enthalten!

Selbst wenn man als einen hohen Risikoabschlag auf die Bewertung ansetzt, bleibt unserer Ansicht nach ein Fakt bestehen: Megastar Development ist erheblich unterbewertet und verfügt über enormes Potenzial – das mit jeder erfolgreichen Bohrung auf dem Simkar-Projekt noch steigt.

Insofern betrachten wir das aktuelle Kursniveau als ausgezeichnete Gelegenheit, bestehende Positionen auszubauen oder den Neueinstieg zu wagen. Trotz aller Risiken, die bei einem Explorer wie Megastar immer bestehen.

GOLDINVEST.de bietet seinen Lesern Hintergrundberichte und aktuelle Kommentare zum Geschehen an den Rohstoffmärkten und verfolgt die Entwicklung ausgewählter Minengesellschaften aus dem Bereich der Edelmetalle, Basismetalle und sonstiger Rohstoffe. Weitere Informationen unter: www.goldinvest.de

Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen und GOLDINVEST.de und seine Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen GOLDINVEST.de und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis.
Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel