DAX testet 6000 und Trader testen Disziplin

19.07.2010, 18:27  |  4601   |   |   

Das Trading-Gezwitscher blickt am Montag auf die Marke von 6.000 Punkten und die entsprechenden Aktionen der Daytrader dazu.

Marktblick

Durch ein verlängertes Wochenende gab es an der Börse in Tokio keine Kursveränderungen. Ein uneinheitliches Bild präsentierten die übrigen asiatischen Aktienmärkte. Während der Hang Seng in Hong Kong ein Minus von 0,8 Prozent verzeichnete, stieg der Shanghai A-Index um 2,1 Prozent.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Short
Basispreis 14.859,88€
Hebel 14,97
Ask 9,39
Long
Basispreis 13.128,50€
Hebel 14,96
Ask 8,12

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Dadurch verunsichert eröffnete der DAX unter seinem XETRA-Wochenschluss vom Freitag aber oberhalb der psychologisch wichtigen Marke von 6.000 Punkten. In der ersten Handelsstunde konnten sich die Marktteilnehmer für keine nachhaltige Richtung entscheiden. Die saisonbereinigte Leistungsbilanz für die Eurozone weist im Mai ein Defizit von 5,8 Milliarden Euro auf. Im Anschluss an diese Daten verließ der Deutsche Aktienindex seine Orientierungsphase und stieg bis zum Mittag auf das Niveau von 6.075 Punkten an. Um ein Prozent gefallene Produktionsdaten der Eurozone wirkten sich hierbei nicht negativ aus.

Nach einem verhaltenen Start des Dow Jones setzte sich die negative Stimmung des letzten Handelstages fort. Diese sorgte somit für weiteren Abgabedruck. Der DAX konnte dem wenig entgegensetzen und durchbrach sogar die Marke von 6.000 Punkten kurzzeitig. Nur knapp darüber beendete er den XETRA-Handel bei einem Stand von 6.009 Punkten.
Dieser Kampf ist aktuell noch nicht ausgestanden, denn der Dow Jones notiert ebenfalls an einer wichtigen psychologischen Marke.

Trader testen Disziplin

In die Diskussion warf als erster Teilnehmer der Kollege knuspelhuber sein Chartbild ein. Dieses zeigte eine im Jahreschart mögliche Schulter-Kopf-Schulter-Formation des Dow Jones und sorgte noch des Nachts für einen regen Meinungsaustausch.

Nachdem am Morgen pünktlich 8 Uhr FOSSILION das Buffet eröffnet hatte, konnte der Handel beginnen. NYSCisback und mcgoofy stiegen beherzt in eine Long-Position im EUR/USD ein, während HerrKoerper noch energisch um jeden Pip am Limit feilte wie sonst nur Freitagabend am großen Fusszeh. Die Spontanität zahlte sich aus und füllte das Konto von beiden Tradern sehr schnell. HerrKoerper legte die Feile weg und versuchte den sich etablierenden Trend zu bekämpfen – leider ohne Erfolg und mit einer weiteren Währung auf der Ignore-Liste.

Nach etwa 100 Pips Bewegung beruhigte sich der EUR/USD schließlich. Vielleicht half dabei die Gewinnrealisation von Harley_D ein wenig, der seine geheimen Tipps übrigens von einer Maus mit Namen Andi geflüstert bekommt. Gleich ein Grund für Malony auf eine Trendumkehr zu spekulieren. Mit etwas Glück brachte dies auch einen Gewinn von 20 Pips hervor. Das reicht unserem r6fahrer natürlich nicht aus. Von daher muss dieser sich noch ein Weilchen diszipliniert zurücklehnen und hoffen, dass der Stopp bei 1,30 nicht erreicht wird und die „E-Welle“ ihn flutet.

Am Nachmittag erwiesen sich einige Trader als sehr treffsicher mit der Short-Positionierung im Bereich von 6.075 Punkten. Auch wenn brunnag sich schon mit 4 Gewinnpunkten zufrieden gab, kam der Zug in Fahrt. stockhpr orakelte noch: „Indizes würde ein Tagestief jetzt gut passen, kurzer Abtaucher unter 10000 im Dow, unter 6000 im Dax, dann up“. Bis dahin ging die Reise folglich und lockte bei der runden Marke von 6.000 Punkten einige Trader in Long-Positionen. Wie dies ausgeht erfahren wir wohl erst am morgigen Handelstag…

Chart



Marktausblick und Termine

Ein Test der Psycho-Marke von 6.000 Punkten konnte am Freitag noch abgewehrt werden und fand heute etwas zeitverzögert statt. Ob dies wirklich nur ein Test war oder sich die Marktbewegung der letzten Handelstage fortsetzt, ist schwer zu prognostizieren.

Impulse dazu geben die kommenden Wirtschaftsdaten. So werden am Dienstag die deutschen Frühindikatoren um 10 Uhr und die US-Wohnbaubeginne sowie die US-Wohnbaugenehmigungen um 14.30 Uhr veröffentlicht.
Im weiteren Wochenverlauf stehen die US-Frühindikatoren und der ifo-Geschäftsklimaindex des Monats Juli auf der Agenda.

Jede Menge Grundlagen für weitere Marktbewegungen und Diskussionen sind somit gegeben. Ich freue mich auf Eure Teilnahme und wünsche vorab viel Erfolg.

Euer Bernecker1977
(Andreas Mueller)

Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DAX testet 6000 und Trader testen Disziplin Das Trading-Gezwitscher blickt am Montag auf die Marke von 6.000 Punkten und die entsprechenden Aktionen der Daytrader dazu. Marktblick Durch ein verlängertes Wochenende gab es an der Börse in Tokio keine Kursveränderungen. Ein …

Community