DAX+0,27 % EUR/USD-0,14 % Gold+0,10 % Öl (Brent)0,00 %

Angela Merkel Merkel will Neuwahlen - und wieder antreten

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
20.11.2017, 17:44  |  1090   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) strebt Neuwahlen an und will selbst wieder als Spitzenkandidatin antreten. Das sagte die geschäftsführende Bundeskanzlerin in der Sendung "ARD-Brennpunkt", die am späten Montagnachmittag teilweise aufgezeichnet wurde. Sie habe den Wählern versprochen, für mindestens vier Jahre im Amt zu bleiben, da könne sie nun nicht nach zwei Monaten schon wieder aufgeben.

Dies wäre "komisch", so Merkel. Auch zu Gesprächen mit der SPD sei sie jedoch jederzeit bereit. Der Weg zu einer ebenfalls möglichen Minderheitsregierung müsse hingegen sehr genau überlegt werden. "Ich will nicht niemals sagen, aber ich bin sehr skeptisch", so die Kanzlerin. Sie plane eine solche Minderheitsregierung nicht. Der Bundespräsident habe jetzt das Heft des Handelns in der Hand. Frank-Walter Steinmeier werde "das weitere Vorgehen ordnen", so Merkel. Ihr heutiges Gespräch mit ihm sei sehr gut gewesen.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Ich lach mich Tod. Sie will sich mit dem "Antischwampel Schulteschulze" treffen. Nach dem Auftritt am Abend des 24.September hat sie wohl noch nicht genug.
Als einziges Konsensthema für die Zukunft kann sie ihm das Thema " Humor und Gemütlichkeit" vorschlagen. Zwei alte deutsche Tugenden, die mehr und mehr unterentwickelt sind. Da kommen Sie vielleicht zusammen.
Wenn man sich die Führungsriege um Frau Merkel mal ansieht,
(gestern nach dem Scheitern schön zu sehen)
alles lauter "Abnicker" .
Die Führung der CDU ist nur noch ein devotes Häuflein trauriger Gestalten!
Keiner weit und breit in Sicht der mal widerspricht und sagt so geht es nicht weiter!

Diese Partei braucht keiner mehr.
um Gottes Willen...
diese Frau hat mittlerweile den Cäsarenwahn genau wie zuletzt Erich Honecker.
Von der Realität ganz weit weg und es muss sich nur jemand finden der sie von ihrem festgewachsenem Stuhl weg trägt!
Ich hoffe die Wähler bei der nächsten wahl werden alles wählen nur nicht mehr diese Merkel-CDU !

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel