DAX-0,78 % EUR/USD-0,53 % Gold-0,18 % Öl (Brent)-2,49 %

Montego prüft nächste Schritte bei der Exploration des Projekts Taylor

Nachrichtenquelle: IRW Press
11.12.2017, 09:07  |  617   |   |   

Montego prüft nächste Schritte bei der Exploration des Projekts Taylor

 

Vancouver, B.C. – 11. Dezember 2017 Montego Resources Inc. (CSE: MY; FRA: 4MO1) (das „Unternehmen“ oder Montego“) freut sich, über den aktuellen Stand des Silberkonzessionsgebiets Taylor (das „Konzessionsgebiet“) zu berichten.

 

Das Unternehmen befasst sich derzeit mit der Prüfung der nächsten Schritte und eines Explorationsprogramms im Silberkonzessionsgebiet Taylor. Das Unternehmen wird im Anschluss an diese Bemühungen über die Einzelheiten zum Explorationsprogramm im Konzessionsgebiet berichten.

 

Über das Silberkonzessionsgebiet Taylor

Das Konzessionsgebiet ist ein Silber-Gold-Ziel im fortgeschrittenen Erschließungsstadium, das in rund 24 Kilometer Entfernung südlich von Ely (Nevada) liegt und über eine gewartete Bergbaustraße erreichbar ist. Die Mineralisierung vor Ort entspricht einer für den Massenabbau von Silber und Gold geeigneten epithermalen Verdrängungslagerstätte mit hohem Kieselgehalt und geringem Sulfidanteil (Carlin-Typ), die in eine flach liegende Gesteinsformation aus schluffigen Karbonaten aus dem Devon eingebettet ist. Eine neue Ressourcenschätzung, die vom Verkäufer (anhand von 480 Bohrlöchern über insgesamt 28.244 Meter) erstellt wurde, ergab eine kombinierte gemessene Ressource im Umfang von 8,894 Mio. Tonnen mit einem Silbergehalt von 1,89 Unzen pro Tonne, in denen 16,82 Mio. Unzen Silber enthalten sind.*

 

Die Liegenschaft umfasst 131 nicht patentierte Gangfelder („Lode Claims“), 5 nicht patentierte Konzessionseinheiten im Bereich des Verarbeitungsbetriebs sowie 4 patentierte Konzessionseinheiten und erstreckt sich über eine Grundfläche von insgesamt rund 2.166 Acres. Im Rahmen der früheren Arbeiten wurden in den 1890er Jahren hochgradige Silbervorkommen im Untertagebaubetrieb gefördert. Zwischen 1981 und 1984 fand der Massenabbau von mit Silber angereichertem jaspisähnlichem Gestein im Tagebauverfahren statt; und von 1989 bis 1991 war eine erweiterte Mühlen- und Flotationsanlage in Betrieb.

 

Im Rahmen eines umfangreichen Programms mit Kartierungen und Entnahmen von Bodenproben wurden im Konzessionsgebiet unmittelbar östlich, südlich und südöstlich der Ressourcenzone zahlreiche Gold-Silber-Ziele lokalisiert. Die im Jahr 2014 durchgeführten RC-Bohrungen bestätigten entsprechendes Potenzial für Edelmetallvorkommen (Gold und Silber) unweit der Oberfläche und auch in größerer Tiefe.

 

Hier die wichtigsten Ergebnisse der RC-Bohrungen im Jahr 2014:

-          Loch SPT-66 - 1,02 g Gold pro Tonne auf 18,3 Meter ab Oberflächenniveau

-          Loch SPT-65 - 0,68 g Gold pro Tonne auf 24,4 Meter ab Oberflächenniveau, einschließlich 0,85 g Gold pro Tonne auf 12,2 Meter

-          Loch SPT-62 - 0,78 g Gold pro Tonne und 88,3 g Silber pro Tonne auf 12,2 Meter, beginnend in 71,6 Meter Tiefe

Die im Jahr 2012 im Konzessionsgebiet gesammelten Proben weisen auf einen engen Bezug zwischen hohen Erzgehalten und Bohrergebnissen hin (1.166 B-Bodenproben). Insgesamt bestätigen die Ergebnisse der Bodenanalyse auch das Vorkommen noch nicht erkundeter Silber- und Goldziele wie z.B.:

-          eine enge Korrelation mit Indikatorelementen vom Carlin-Typ (Ag-As-Sb-Hg-Tl)

-          5 Bodenproben mit einem Goldgehalt von über 1,0 g/t (einschließlich 1,3, 1,5 und 1,7 g/t Au)

-          126 Bodenproben (11 %) mit über 0,20 g/t Au und 224 Proben (19 %) mit über 0,10 g/t Au

 

*„Taylor Silver Project Technical Report, White Pine County, Nevada, USA vom 18. März 2013. Verfasser: Chadwick, Turner and Hollenbeck. Das Unternehmen betrachtet diese Ergebnisse als eine historische Schätzung im Einklang mit der Vorschrift National Instrument 43-101 (NI 43-101). Das Unternehmen erachtet diese historische Schätzung als für die Anleger relevant. Allerdings liegen keine ausreichenden Arbeiten durch einen qualifizierten Sachverständigen vor, die eine Zuordnung der historischen Schätzung zu den aktuellen Mineralressourcen gemäß Vorschrift NI 43-101 erlauben würden. Das Unternehmen behandelt diese historische Schätzung daher nicht wie aktuelle Mineralressourcen.

 

 

Hier die wichtigsten Eckdaten zum Projekt Taylor:

 

-          Mineralkonzession mit Genehmigungsverfahren in einem politisch stabilen Rechtssystem.

-          Aktuelle Ressourcenschätzung auf Basis wirtschaftlicher Silberressourcen zum Preis von 13,50 USD pro Unze.

Seite 1 von 3


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
11.12.18