DAX+0,73 % EUR/USD+0,35 % Gold+0,43 % Öl (Brent)+0,79 %

Japan: Bitcoin goes Pop

12.01.2018, 10:07  |  1638   |   |   

Viele Skeptiker von Kryptowährungen kritisieren, dass mit Bitcoin nicht eingekauft werden könne. In Japan ist das bereits ganz anders. Jüngst gab es Konzerttickets für die Gruppe Virtual Currency Girls, die nur mit Bitcoin gekauft werden konnten. Heute findet das erste Konzert in Tokio statt.

Die Mitglieder der Girl-Gruppe Virtual Currency Girls sehen sich als Botschafterinnen für Bitcoin & Co indem sie jeweils eine Kryptowährung auf der Bühne verkörpern. Die jungen Frauen, im Alter von 15 bis 22 Jahren, treten unter anderem in den Charakteren Bitcoin, Ripple und Ethereum auf. Die Masken der Mitglieder sind im Luchador-Stil gehalten und mit den offiziellen Symbolen ihrer virtuellen Währung verziert. Zu den Outfits gehören auch Dienstmädchenschürzen und Rüschenminiröcke. So bieten die Mädchen sowohl einen bekannten als auch leicht bizarren Anblick. 

Frontfrau Rara Naruse als Bitcoin Cash.

Die Band wolle die Idee verbreiten, "dass virtuelle Währungen nicht einfach ein Mittel zur Spekulation sind, sondern eine wunderbare Technologie, die unsere Zukunft prägen wird", erklärte Frontfrau Rara Naruse. In ihren Songs warnen sie aber auch vor betrügerischen Anbietern und mahnen zu Sicherheitsvorkehrungen im Internet, so Japan Today.

Tickets und Fanartikel können nur in virtueller Währung (Bitcoin) erstanden werden. In Japan haben Digitalwährung als Zahlungsmittel bereits einen hohen Stellenwert, denn im vergangenen Jahr wurde Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt. Im Januar wurde Ripple von drei japanischen Kreditkartenunternehmen akzeptiert und der japanische Finanzinformationsanbieter Fisco kündigte die Lancierung eines 2,6 Millionen Dollar Bitcoin-Investmentfonds an. Der Handel an den wichtigsten japanischen Bitcoinbörsen wuchs von 1,19 Millionen im April auf 4,51 Millionen Bitcoins im November letzten Jahres. In Dollar ausgedrückt: von 1,45 Milliarden Dollar im April auf 35,4 Milliarden Dollar.

Fast ein Drittel aller globalen Bitcoin-Transaktionen im Dezember 2017 wurde in der japanischen Yen-Währung abgewickelt. Die Gruppe wurde gegründet, als Bitcoin im vergangenen Jahr auf 20.000 Dollar gestiegen war.

 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel