DAX-0,21 % EUR/USD-0,27 % Gold-0,74 % Öl (Brent)-0,04 %

Facebook: Wird alles transparenter?

29.01.2018, 12:14  |  2845   |   |   

Während sich Facebook auf die Folgen der neuen EU-Datenschutzgesetze vorbereitet, kündigte es am Montag an, dass den Nutzern gezeigt wird, wie sie Daten verwalten können, die Facebook verwendet, um ihnen Anzeigen zu zeigen, wie sie alte Beiträge löschen können und was mit den Daten geschieht, wenn sie ihr Konto löschen.

Facebook, das weltweit mehr als zwei Milliarden Nutzer hat, sagte, dass es noch nie zuvor die Datenschutzgrundsätze veröffentlicht habe, die Einblicke darüber geben, wie das Unternehmern mit den Informationen der Nutzer umgeht. Die Datenschutzgrundsätze von Facebook, die von den Nutzungsbedingungen, die bei der Eröffnung eines Kontos vereinbart werden, getrennt sind, reichen von der Möglichkeit, den Nutzern die Kontrolle über ihre Privatsphäre zu geben, über die Integration von Datenschutzfunktionen in Facebook-Produkte bis hin zu Nutzern, die Eigentümer der von ihnen geteilten Informationen sind.

Die Ankündigungen von Erin Egan, Chief Privacy Officer bei Facebook, am Montag, sind ein Zeichen für die Bemühungen, sich noch vor dem Inkrafttreten der Allgemeinen Datenschutzverordnung (GDPR) der Europäischen Union am 25. Mai 2018 vorzubereiten. Sie stellen die größte Überarbeitung der Datenschutzbestimmungen seit der Geburt des Internets dar, so The Guardian. Gemäß GDPR müssen Unternehmen Datenverstöße innerhalb von 72 Stunden melden und Kunden die Möglichkeit haben, ihre Daten zu exportieren und zu löschen. Das neue Gesetz erhöht drastisch die Bußgelder für Unternehmen, die nachweislich gegen das Datenschutzgesetz verstoßen und zwar um bis zu 4 Prozent des weltweiten Jahresumsatzes oder 20 Millionen Euro, je nachdem, welcher Betrag höher ist.

"Wir wissen, dass die Leute Facebook benutzen, um sich zu verbinden, aber nicht jeder möchte alles mit jedem teilen - auch mit uns. Es ist wichtig, dass Sie eine Wahl haben, wenn es darum geht, wie Ihre Daten verwendet werden", schrieb Egan in einem Blog-Posting. Sheryl Sandberg, Chief Operating Officer bei Facebook, kündigte letzte Woche an, dass das Unternehmen ein neues Datenschutzzentrum einrichten werde. 

Facebook wurde von den EU-Regulierungsbehörden auf die Nutzung von Benutzerdaten und die Verfolgung von Online-Aktivitäten untersucht. Ab Montag werden die Nutzer durch ihre Newsfeeds daran erinnert, einen "Privacy Checkup" durchzuführen, schrieb Egan im Blog.

 

 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel