DAX-0,21 % EUR/USD-0,19 % Gold+0,31 % Öl (Brent)+1,15 %
Aktien New York Ausblick: Die Verluste weiten sich aus
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Ausblick Die Verluste weiten sich aus

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
30.01.2018, 14:51  |  1621   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Aktien in den USA könnten ihrer Kursstärke der vergangenen Monate zunehmend Tribut zollen. Eine Dreiviertelstunde vor der Startglocke am Dienstag indizierte der Broker IG den Dow Jones Index 0,7 Prozent niedriger auf 26 250 Punkte. Belastend wirke sich erneut der Zinsanstieg aus, sagt Mike van Dulken vom Broker Accendo: "Der Aufwärtsdrang der Aktien wird von weltweit steigenden Renditen gehemmt", sagte der Analyst.

Die Rendite zehnjähriger US-Papiere legte am Dienstag erneut leicht zu auf den höchsten Stand seit fast vier Jahren. Zehnjährige Papiere rentierten über 2,7 Prozent. Bei steigenden Anleiherenditen verlieren Aktien im Vergleich zu Anleihen an Attraktivität.

Apple-Papiere weiteten vorbörslich die Kursverluste vom Vortag noch aus, sie rutschten um weitere 1,1 Prozent ab. Hier dürften nach wie vor Sorgen um die Nachfrage nach dem iPhone X ihre Spuren im Aktienkurs hinterlassen.

Papiere von Pfizer legten dagegen nach überraschend guten Zahlen des Pharmakonzerns zum vierten Quartal vorbörslich um 2 Prozent zu. Der Kurs war in den vergangenen beiden Tagen bereits um fast 6 Prozent gestiegen auf den höchsten Stand seit fast 16 Jahren. Die Analysten von JPMorgan bekräftigten die Einschätzung "Overweight" für die Aktien und die Experten von Bernstein bestätigten das Votum "Outperofrm".

Anders sah es bei McDonalds aus: Trotz solider Ergebnisse der Fastfood-Kette im vierten Quartal gaben die Papiere vor der Startglocke um 0,7 Prozent nach. Sie waren am Montag auf ein neues Hoch gestiegen. Der Konzern setzte zwischen Oktober und Dezember 5,34 Milliarden US-Dollar um und damit deutlich mehr als Analysten erwartet hatten.

Papiere der Fluggesellschaft United Continental rückten vorbörslich um 1,3 Prozent vor. Die Investmentbank JPMorgan hatte die Papiere auf "Overweight" hochgestuft. Aktien von Southwest Airlines fielen dagegen vorbörslich um 1,5 Prozent, belastet von einer Abstufung durch JPMorgan auf "Neutral"./bek/das

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel