DAX+0,17 % EUR/USD+0,24 % Gold-0,14 % Öl (Brent)-3,04 %

Plusvisionen-Analyse Borussia Dortmund-Aktie // Salzburg-Desaster sorgt für Ernüchterung und schöne Discount-Chance

Gastautor: Wolfgang Raum
09.03.2018, 12:11  |  421   |   |   

Nach der peinlichen Niederlage gegen den FC Salzburg droht Borussia Dortmund das Ausscheiden in der Euro League. Die Aktie leidet.

Das war schon ein sehr schwacher Auftritt, denn Borussia Dortmund gegen den FC Salzburg hingelegt hat. Das Spiel ging im heimischen Stadion mit 1 zu 2 verloren. Damit reichte es für die Borussen nicht einmal gegen das österreichische „Reserveteam des Red Bull-Konzerns“ [Red Bull-Team 1 aus Leipzig gewann im selben Wettbewerb übrigens gestern 2 zu 1 gegen St. Petersburg] zum Sieg. Es droht also das Achtelfinale-Ausscheiden aus der Euro League. Damit würden dann auch die noch immer recht üppigen Einnahmen aus dem zweitklassigen europäischen Fußballwettbewerb wegfallen.

Die im Nebenwerte-Index SDAX gelistete BVB-Aktie (549309) verlor daher im frühen Freitagshandel rund sechs Prozent an Wert, auf ein aktuelles Niveau um 5,70 Euro. Damit verliert das Papier vom Zwischenhoch aus dem Sommer bei 8,28 Euro inzwischen rund 30 Prozent. Und dies, obwohl der Verkauf des Stürmerstars Pierre-Emerick Aubameyang an den FC Arsenal nach London, der eine Transferentschädigung von 63,75 Millionnen Euro brachte.

In Summe sieht es kurzfristig nicht sonderlich gut für die Borussen aus, da auch in der Bundesliga keinesfalls das Erreichen der Champions League gesichert ist. Daher zeigt sich einmal mehr, dass eine Aktie eines Fußball-Vereins keine gute Anlageidee ist, sie sollte nie mehr als ein Fan-Objekt für den Käufer sein. Zur Erinnerung: Die Aktie wurde im Jahr 2000 zu 11 Euro pro Stück verkauft. Daher raten wir auch jetzt Langfristanlegern von Käufen ab.

Eher kurzfristiger Natur sind Discount-Zertifikate, die von der erhöhten Volatilität der Aktie profitieren. Ein interessantes Beispiel kommt von der DZ Bank (DD20KR). Es bringt eine Maximalrendite von sechs Prozent (10,8 Prozent p.a.), wenn die BVB-Aktie am 21. September über 5,50 Euro (Aktueller Abstand: 3,3 Prozent) durchs Ziel geht. Gelingt dies nicht, dann zahlen die Genossen den dann gültigen Gegenwert der Aktie in Cash aus. Dies bedeutet für den Anleger, dass er erst bei Notierungen unter 5,19 Euro (dem aktuellen Zertifikate-Kurs) ins Minus rutscht.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Borussia Dortmund-Aktie (Tageschart): eher auf dem Weg an das Kurstabellenende

BVB, Borussia Dortmund,Aktie

 

 


Plusvisionen ist ein Meinungs- und Analyse-Magazin für Börse und Wirtschaft. Schwerpunkt ist die Analyse von deutschen Aktien. Plusvisionen geht es nicht um Nachrichten, sondern um Einschätzungen. Kompetent. Klar. Kompakt. Plusvisionen erzählt nicht einfach nur, dass etwas passiert ist, sondern erklärt, weshalb es passiert. Mehr zu Plusvisionen hier.


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer