DAX-0,54 % EUR/USD0,00 % Gold-0,28 % Öl (Brent)+0,09 %

DAX - Eskalation in Syrien

11.04.2018, 14:30  |  803   |   |   

Nach dem mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien steht ein US-Militärschlag wohl unmittelbar bevor. US-Präsident Donald Trump verkündete heute via Twitter, dass ein US-Raketenangriff erfolgen wird.

Russland droht mit Gegenschlag

Russland machte seinerseits deutlich, dass es in diesem Fall nicht nur die Raketen abschießen wird, sondern auch die Ziele bekämpfen wird, von denen die Raketen abgefeuert wurden. Also wohl US-Kriegsschiffe.

US-Präsident Donald Trump zeigte sich davon unbeeindruckt. "Russia vows to shoot down any and all missiles fired at Syria. Get ready Russia, because they will be coming, nice and new and “smart!”, so Trump via Twitter.

Nahostexperte erwartet baldigen US-Angriff auf Syrien

Nahostexperte Günter Meyer von der Universität Mainz rechnet mit einem baldigen US-Schlag gegen Syrien. "Spätestens Donnerstag ist mit einem massiven Militärschlag von Kriegsschiffen im Mittelmeer auf Militärstützpunkte in Syrien zu rechnen", so Meyer gegenüber dem Radiosender hr-info.

Die Charttechnik rückt deshalb aktuell in den Hintergrund. Sollte ein US-Angriff erfolgen, wahrscheinlich in der Nacht oder den frühen Morgenstunden, dürfte der DAX deutlich unter Druck geraten. Nach den Aussagen von US-Präsident Donald Trump ist ein Raketenangriff jetzt nahezu sicher.

Es bietet sich daher an, die DAX-Positionen abzusichern bzw. glattzustellen und die Entwicklung abzuwarten.

Aktuelle DAX-Lage

DAX langfristig noch im Short-Modus.

Indikatorenlage long.

DAX bei 12.280 Punkten.

Kurzfristig über 12.000 Punkten long. Langfristig über 12.600 Punkten long.

Möglicher US-Raketenangriff auf Syrien und eventueller russischer Gegenschlag könnte zu Kurseinbruch im DAX führen.

Aktuell besser Seitenlinie!

Mail-Anhang

Historische Saisonalität

In US-Zwischenwahljahren (DAX): Anstieg von Anfang März bis Ende April.

Gebert-Börsenindikator (April)

Langfristiger Börsenindikator nach Gebert: Kaufen (Vormonat März: Kaufen).

(Dieser Börsenindikator berücksichtigt monatlich die Inflations- und Zinsdaten, den Euro/Dollar-Kurs und die Saisonalität. Anhand der Daten signalisiert der Indikator langfristige Kauf- und Verkaufssignale für den DAX.)

Big Picture

Größere Korrektur! Aus dem Wochenchart ergibt sich im historischen Vergleich ein langfristiges Rückschlagspotenzial bis unter 11.000 Punkte (offenes Gap bei 10.800 Punkten). Gilt solange der DAX unter 12.600 Punkten notiert.

Sentiment

DAX (Woche 15)

Sentiment in laufender Woche zwischen Bullen und Bären ausgeglichen.

VDAX-New

VDAX-New der Deutschen Börse (10. April 2018): Bei 18,23% (Vortag 18,90%).

Zonen: Tiefe Werte unter 17%, Norm 17 bis 27%, Angst und Panik über 27%.

(Der VDAX-New zeigt die Volatilität im DAX an. Dreht der VDAX-New von sehr hohen Werten nach unten ab, ist mit steigenden Kursen zu rechnen. Dreht der VDAX-New von sehr tiefen Werten wieder nach oben über 17% ab, ist verstärkt mit fallenden Kursen zu rechnen. Der VDAX-New ist dabei als Indikator für fallende Kurse besser geeignet. Um 12-13% Verlaufshoch wahrscheinlich.)

USA

1. CNN Money's Fear & Greed Index (10. April 2018): Bei 17 (Vortag 12) Punkten, Modus "Extreme Fear".

(Skala von 0 - 100, bei "Extreme Greed" vorsichtig mit Longs werden, bei "Extreme Fear" vorsichtig mit Shorts werden, Kontraindikator)

Abbildung: Fear & Greed Index von CNN Money

Mail-Anhang

(Quelle: http://money.cnn.com/data/fear-and-greed/)

2. CBOE Index Put/Call Ratio (10. April 2018): 0,84, Vortag 1,14.

(Wert größer als 1 deutet auf eher negatives Sentiment hin, was bullisch zu werten ist, Kontraindikator)

3. CBOE Volatility Index (VIX) Put/Call Ratio (10. April 2018): 0,29, Vortag 0,29.

(In der Regel Spanne zwischen 0,10 und 0,50. Ein hoher Wert deutet auf eine hohe Volatilität hin, ein niedriger Wert auf eine niedrige Volatilität im S&P500. Steigt der VIX-Wert an, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass der S&P500 sinkt, fällt der VIX-Wert steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der S&P500 zulegt.)

Commitment of Traders (CoT-Report), (03.04.2018)

Commercials (US-Profis) haben im S&P500 leicht Short-Positionen aufgebaut und sind insgesamt klar short positioniert. Die gehen also von wieder fallenden Kursen aus. Die Kleinanleger gehen weiter leicht long, bärisch zu sehen.

Trading-Strategie

1. Seitenlinie wegen Eskalation in Syrien. Verlauf abwarten, Positionen absichern.

DAX (Tageschart in Punkten)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 12.300 // 12.350 // 12.400 Punkte
Unterstützungen: 12.280 // 12.250 // 12.200 Punkte
Strategie für steigende Kurse
WKN: HU72RK Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 9,22 - 9,23 Euro Emittent: HVB
Basispreis: 11.361,96 Punkte Basiswert: DAX
KO-Schwelle: 11.361,96 Punkte akt. Kurs Basiswert: 12.280,00 Punkte
Laufzeit: Open End Kursziel: 13.000,00 Punkte
Hebel: 13,19 Kurschance:
Order über Euwax / Börse Stuttgart
Strategie für fallende Kurse
WKN: HW9YPU Typ: Closed End Turbo Short
akt. Kurs: 6,96 - 6,97 Euro Emittent: HVB
Basispreis: 12.950,00 Punkte Basiswert: DAX
KO-Schwelle: 12.950,00 Punkte akt. Kurs Basiswert: 12.280,00 Punkte
Laufzeit: 29.06.2018 Kursziel:
Hebel: 17,90 Kurschance:
Order über Euwax / Börse Stuttgart

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel