DAX-1,50 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,01 % Öl (Brent)-1,26 %

DAX Bullisch in Richtung 13.000

Gastautor: Jens Chrzanowski
14.05.2018, 08:00  |  681   |   |   

Der Dax ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 12.863 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete 248 Punkte über der ersten vorbörslichen Notierung am Montagmorgen der Vorwoche und 29 Punkte über dem Wochenschluss am Freitagabend der Vorwoche. Der Index setzte am Montagvormittag zunächst leicht zurück, um bei 12.810 Punkten das Wochentief zu formatieren. Von hier aus ging es dann bis zum Abend über die 12.900 Punkte. Es gelang dem Dax sich zunächst über der 12.900 Punkte-Marke festzusetzen, er gab am Dienstag allerdings erneut unter dieses Level nach. Die Stabilisierung und die anschließende Erholung gelangen dann über der 12.850 Punkte-Marke. Der Index konnte sich am Mittwoch über der 12.900 Punkte-Marke festsetzen. Am Donnerstag ging es dann das erste Mal seit Wochen wieder über die 13.000 Punkte-Marke. Der Dax versuchte zwar, sich am Freitag über der 13.000 Punkte-Marke festzusetzen, was allerdings misslang.

Das Wochenhoch lag in der abgelaufenen Handelswoche über der 13.000 Punkte-Marke. Das ist das höchste Wochenhoch seit der KW 05/2018. Der Index konnte auch das 6. höhere Hoch formatieren. Auch das Wochentief lag deutlich über dem Level der Vorwoche. Der Dax hat in dieser Handelswoche einen erneuten Wochengewinn ausgewiesen, den siebten in Folge. Damit sieht die Bilanz 2018 gar nicht so schlecht aus. Sechs Verlustwochen stehen 13 Gewinnwochen gegenüber. Die Range ist noch einmal etwas zurückgegangen - sie ist die geringste in diesem Jahr gewesen. Sie lag unter dem Level der Vorwoche und unter dem Jahresdurchschnitt.

Wir hatten in unserem Setup auf der Oberseite erwartet, dass der Dax mit dem Überschreiten der 13.017/19 Punkte weiter bis an die 13.033/35 Punkte laufen könnte. Diese Bewegung hat sich eingestellt, das Anlaufziel wurde erreicht und leicht übertroffen. Die Rücksetzer gingen nicht unter die 12.800 Punkte, unsere Anlaufziele auf der Unterseite wurden damit nicht erreicht.

KW 19/2018 18/2018 17/2018 16/2018 15/2018
Wochenhoch 13.043 12.850 12.648 12.640 12.525
Wochentief 12.810 12.554 12.311 12.376 12.203
Wochenschluss 12.986 12.834 12.583 12.524 12.448
Wochenergebnis 152 251 59 76 266
Wochen-Range 152 296 337 264 322



Wie könnte es weitergehen?

  • DAX-WS: 13.019/38/47/67/71....13.113/31/62....12.237/55.....12.324
  • DAX-US: 12.971/57/31/18.....12.872/53/31/05....12.787/71/04

daxweeksetup800-14-05-2018.jpg

Weitere Widerstände/Unterstützungen können dem Chart entnommen werden.



DAX-Chartcheck:

Das Chartbild ist weiterhin bullisch zu interpretieren. Es hat sich in der vergangenen Handelswoche weiter aufgehellt. Der Dax konnte sich über den Widerstandsbereich bei 12.900 Punkte schieben und hat die 13.000 Punkte angegriffen. Wir hatten allerdings damit gerechnet, dass mit dem Überschreiten der 12.900 Punkte deutlich mehr Dynamik aufkommen würde. Dies hat sich so nicht eingestellt. Trotzdem hat der Dax jetzt alle Chancen, die 13.250/300 Punkte und dann das Jahreshoch anzulaufen. Auf der Unterseite ist er aktuell gut unterstützt. Eintrüben würde sich das Ganze erst wieder mit einem Tagesschluss unter der 12.400 Punkte-Marke mit einer Bestätigung am Folgetag.

Fazit: Der Dax hat seinen Ausbruch von letzter Woche bestätigt. Er hat jetzt das Potential bis in den Bereich der 13.240/300 und dann in Richtung des Jahreshochs zu laufen. Eintrüben würde sich das Chartbild erst wieder unter der 12.400 Punkte auf Tagesschlussbasis.



ESMA: Neue Regulierung für CFDs in Europa. Admiral Markets informiert im Webinar

Informieren Sie sich im kostenlosen Webinar über die anstehenden Änderungen für alle Privatkunden in Europa, die neuen verfügbaren Hebel, das Angebot für "Professional Clients" und stellen Sie IHRE Fragen live im Webinar.

dax30-margin-anforderungen-esma.png Anschauungsbeispiel: 1 DAX30 Kontrakt Margin mit 20er und 500er Hebel



DAX - Das große Bild:

Die letzten Konjunkturdaten die in der EU als auch in den USA veröffentlicht wurden, waren im Rahmen der Erwartungen, bzw. haben diese erfüllt. Somit ist es nach wie vor, dass die konjunkturellen Rahmenbedingungen gut sind. Allerdings könnten diese sich eintrüben. Der Zollstreit mit der EU ist in den Hintergrund geraten, was nicht bedeutet, dass das Problem gelöst ist. Spätestens in der letzten Maiwoche wird dies wieder Thema sein. Verdrängt wurde das Ganze von der Kündigung des Iran-Deals durch die USA. So wie es aussieht stehen die Amerikaner alleine da, was sie aber offensichtlich nicht weiter beschäftigt. Sollte es dabeibleiben, dass die Europäer den Amerikanern in der Iran Frage nicht folgen, so könnte es im Rahmen des Zoll- und Handelsstreits zu einer Retourkutsche kommen. Das dies keinem dient, bedarf keiner gesonderten Erwähnung. Deutschland hat von der Globalisierung besonders profitiert, wird somit auch unter einer Verschlechterung besonders leiden.

Seite 1 von 6
Wertpapier
DAXDiesel


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer