DAX-0,54 % EUR/USD0,00 % Gold-0,28 % Öl (Brent)+0,09 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Dax robbt sich an Marke von 13 000 Punkten heran
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Dax robbt sich an Marke von 13 000 Punkten heran

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
28.05.2018, 08:18  |  872   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax dürfte sich am Montag weiter in Richtung 13 000 Punkte erholen. Eine Dreiviertelstunde vor dem Auftakt deutet der X-Dax als Indikator für den Leitindex auf einen 0,36 Prozent höheren Handelsstart bei 12 985 Punkten hin. Angesichts der Feiertage in London und New York ist allerdings mit einem ruhigen Handel zu rechnen. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zeichnet sich ebenfalls eine positive Kurstendenz ab.

Generell blieben auch in der neuen Woche die wirtschafts- und geopolitischen Brandherde bestehen, schrieb Marktanalyst Manfred Bucher von der Landesbank BayernLB. So sind drei Monate nach der Wahl in Italien die europakritische Fünf-Sterne-Bewegung und die rechte Partei Lega mit ihrer geplanten Regierungsbildung überraschend gescheitert. Ihr gemeinsamer Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten, Giuseppe Conte, gab am Sonntag nach nur vier Tagen den Regierungsauftrag an Staatspräsident Sergio Mattarella zurück.

Eine Neuwahl in der drittgrößten Volkswirtschaft der Eurozone scheint damit kaum mehr abwendbar. Damit sieht Portfoliomanager Thomas Altmann von QC-Partners in Italien "wieder alles auf Anfang". "Neuwahlen verlängern die politische Unsicherheit gleich um mehrere Monate", schrieb Altmann. Devisenanalyst Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank kann sich derweil nicht vorstellen, dass eine erneute Parlamentswahl mit Blick auf den Euro günstiger ausfällt als der letzte Urnengang.

Mit Blick auf den kommenden Freitag, den 1. Juni, ist auch daran zu denken, dass US-Präsident Donald Trump aktuell nur bis dahin die Unternehmen aus der Europäischen Union von den im März eingeführten Sonderzöllen auf Stahl- und Aluminium ausgenommen hat.

Hierzulande stehen die Aktien der Deutschen Post im Fokus. Nach steigenden Preisen für Bücher- und Warensendungen müssen sich Kunden des Logistikkonzerns nach einem Medienbericht auch auf höhere Portogebühren für Briefe einstellen. Nach Informationen der "Bild am Sonntag" gibt es bei der Deutschen Post Erwägungen, das Porto für den Standardbrief 2019 um 10 auf 80 Cent anzuheben. Ein Sprecher der Deutschen Post sprach von Spekulationen. Auf der Handelsplattform Tradegate legten die Papiere im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs am Freitag moderat zu.

Ansonsten werden zu Wochenbeginn die Anteilsscheine des Immobilienunternehmens TLG Immobilien und des Pharma- und Agrarchemiekonzerns Bayer mit einem Dividendenabschlag gehandelt. Die Papiere der Leverkusener könnten derweil von Spekulationen gestützt werden, wonach die US-Kartellbehörden ihre Zustimmung zur Übernahme des Saatgutkonzerns Monsanto bereits an diesem Dienstag erteilen könnten./la/fba

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel