DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)-0,65 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
25.07.2018, 08:22  |  285   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex beendete den Dienstag mit einem Kurssprung von 140,82 Punkten, zum Xetra-Ende notierte er mit einem Plus von 1,12 Prozent bei 12.689,39 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 3,537 Mrd. Euro. An den restlichen europäischen Börsenplätzen überwogen die Kursgewinne. Den Tagesgewinn der liquiden europäischen Indizes holte sich der Mailänder FTSE MIB, der mit einem Plus von 1,25 Prozent auf 21.874,69 Punkte anzog. Europas Leitindex EuroStoxx50 ging mit einem Plus von 0,85 Prozent bei 3.483,31 Punkten aus dem Handel. Während der europäischen Handelszeit wurden bereits am Vormittag eine Reihe von Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungssektor im Juli veröffentlicht. Nur der französische und deutsche Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe im Juli konnte positiv überraschen, die restlichen Werte wiesen schwächere Daten auf. Die Einkaufsmanagerindizes für die USA fielen uneinheitlich aus. So übertraf der US-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe im Juli mit 55,5 Punkten die zuvor geschätzten 55,1 Punkte und der US-Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor im Juli fiel mit 56,2 Punkten anstatt der prognostizierten 56,5 Punkte nur wenig schwächer aus. Die Berichtssaison beherrschte auch am Dienstag das Handelsgeschehen. Eine Reihe von US-Konzernen berichteten von ihren aktuellen Quartalsergebnissen, wie zum Beispiel Biogen, Eli Lilly, Harley-Davidson, Lockheed Martin oder auch die Dow-Jones-Konzerne 3M, United Technologies und Verizon Communcations. Alle diese Unternehmen übertrafen den von den Analysten geschätzten Gewinn je Aktie und auch die prognostizierten Umsatzzahlen. Auch die Unternehmen Hochtief, Sixt und PSA übertrafen die Erwartungen, wiesen höhere Konzernergebnisse und Konzernumsätze aus. Die Schweizer Großbank UBS publizierte bereits vor der europäischen Markteröffnung die neuesten Ergebnisse für das zweite Quartal. Die UBS wies einen Ertrag in Höhe von 7,554 Mrd. Schweizer Franken (CHF) und dienen Nettogewinn von 1,284 Mrd. Schweizer Franken (CHF) und übertraf damit die Schätzungen der Analysten. An der Wall Street erzielte die Technologiebörse NASDAQ und deren Leitindex NASDAQ100 neue Rekordstände. Zum Handelsende notierten alle drei US-Leitindizes mit Zugewinnen.

Am Mittwoch stehen vorbörslich die französischen Erzeugerpreise für den Juni zur Veröffentlichung an. Um 10:00 Uhr wird die EZB-Geldmenge M3 für den Juni und Daten zu den privaten Krediten im Juni ausgewiesen und zeitgleich wird der deutsche ifo-Geschäftsklimaindex für den Juli publiziert. Aus den USA werden am Nachmittag die Verkäufe neuer Häuser im Juni um 16:00 Uhr und die wöchentlichen EIA-Rohöllagerbestandsdaten ausgegeben. Von der Unternehmensseite berichten unter anderem die Deutsche Bank, Coca-Cola, General Motors, UPS, Boeing, Deutsche Börse, Qualcomm, Facebook, Visa und Ford von ihren aktuellen Quartalsergebnissen.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte tendierten am Mittwoch uneinheitlich. Während der Kospi aus Südkorea, der ASX200 aus Australien am Morgen noch Kursverluste aufwiesen, konnten die restlichen Märkte Kursgewinne erzielen. Die US-Futures lagen durchweg im roten Bereich. Die ersten DAX-Indikationen lagen bei 12.660 Punkten. Im Fokus steht heute das Treffen zwischen EU-Kommissionspräsident Juncker und US-Präsident Trump, sowie der deutsche ifo-Geschäftsklimaindex für den Monat Juli um 10:00 Uhr.

Zur Charttechnik: Der DAX ging am Dienstag mit einem Plus von 1,12 Prozent bei 12.689,39 Punkten aus den Xetra-Handel. Der Kursverlauf vom letzten Zwischenhoch des 18. Juli 2018 bei 12.778,95 Punkten bis zum jüngsten Verlaufstief des 20. Juli 2018 bei 12.469,50 Punkten wäre heranzuziehen, um die nächsten Auf- und Abwärtssequenzen abzuleiten. Demnach kämen die Widerstände bei 12.706 und 12.779 Punkten, sowie bei den Projektionen von 12.852/12.897 und 12.970 Punkten in Betracht. Die Unterstützungen fänden sich bei den Marken von 12.661/12.624/12.588/12.542 und 12.469 Punkten.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select