DAX+0,26 % EUR/USD-0,08 % Gold+0,02 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich
Foto: wallstreet:online

Aktien Osteuropa Schluss Uneinheitlich

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
29.08.2018, 19:07  |  477   |   |   

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben am Mittwoch uneinheitlich geschlossen. Während in Moskau und Budapest Gewinne verzeichnet wurden, trat die Prager Börse auf der Stelle. In Warschau indes wurden leichte Verluste verbucht.

Der Moskauer RTS-Index rückte um 0,62 Prozent auf 1085,01 Punkte vor. In Budapest rückten starke Arbeitsmarktdaten in den Fokus. Der ungarische Leitindex Bux gewann 1,13 Prozent auf 37 234,86 Punkte. Das Handelsvolumen belief sich auf 9,7 (Vortag: 5,8) Milliarden Forint. Die Arbeitslosenquote war im Zeitraum Mai bis Juli auf 3,6 Prozent gefallen. Im Vorjahr lag der Dreimonatsschnitt bei 4,2 Prozent.

Von den vier Schwergewichten im BUX legten drei zu: Während die Mineralölaktien MOL um 0,6 Prozent fielen, gewannen Magyar Telekom 2,0 Prozent. OTP Bank stiegen um 2,7 Prozent und die Pharmatitel von Richter Gedeon legten um 1,1 Prozent zu.

In Prag kam der tschechische Leitindex PX mit minus 0,07 Prozent auf 1078,85 Punkte nicht vom Fleck. Das Handelsvolumen lag bei 0,43 (Vortag: 0,18) Milliarden tschechischen Kronen. Avast und Erste Group indes waren gefragt. Die Aktien des Softwareentwicklers stiegen mit 2,1 Prozent an die Spitze des PX. Die Anteile des österreichischen Finanzinstituts gewannen 1,2 Prozent. Am Ende der Kurstafel rangierten CETV , die um 1,9 Prozent schwächer aus dem Handel gingen. Die Aktien von Stock gaben 2,6 Prozent nach.

In Warschau sank der Wig-30 um 0,33 Prozent auf 2705,82 Punkte. Der breiter gefasste WIG gab ebenfalls um 0,33 Prozent nach und schloss bei 61 225,82 Zählern.

Die Papiere von Eurocash sprangen nach vorgelegten Zahlen um mehr als 8 Prozent hoch. Nach einem Verlust im Vorjahr wies der Einzelhändler nun einen Nettoertrag von 36,8 Millionen polnischen Zloty aus. Die Aktien der PKO Bank Polski verloren hingegen nach Zahlen 2,4 Prozent. Der Nettogewinn im zweiten Quartal hatte allerdings leicht über der Markterwartung gelegen.

Für die Anteilsscheine des Videospiele-Entwicklers CD Projekt ging es nach Zahlen zum zweiten Quartal um 0,3 Prozent nach oben. Der Konzern hatte bereits am Vorabend seine Bücher geöffnet und einen Gewinnanstieg auf fast 30 Millionen Zloty gemeldet. Das war mehr als von Experten erwartet, aber weit weniger als im Vorjahr./sto/APA/ck/tos

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel